Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Geschäftslage der Spanplattenhersteller

Die an der Umfrage des ifo Instituts für Dezember 2015 beteiligten Spanplattenhersteller erwarten für die kommenden sechs Monate eine stabile Lage. Das Produktionstempo blieb bei allen Testteilnehmern konstant. Die Lagerbestände an Spanplatten wurden von einem Viertel als zu klein, von den übrigen als ausreichend bezeichnet. Das Einkaufsinteresse an Holzspanplatten legte bei neun Zehnteln zu, bei den anderen Betrieben blieb sie etwa konstant. Auch die Auftragsbestände haben sich bei neun Zehnteln erhöht. Sie wurden entsprechend von ebenfalls neun Zehnteln als gut, von den anderen als saisonüblich bezeichnet. Die Produktionsgeschwindigkeit dürfte sich analog hierzu nach weit überwiegender Einschätzung aller Testteilnehmer beschleunigen.
Die inländischen Verkaufspreise sind bei zwei Dritteln der befragten Betriebe gesunken, blieben bei den anderen jedoch konstant.
Der Erzeugerpreisindex von rohen oder geschliffenen Holzspanplatten ist zuletzt nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit einem Stand von 110,3 Punkten (2010 = 100) um 1,4 % unter Vormonatsniveau gesunken. Der entsprechende Vorjahreswert wurde um 6,6 % unterschritten. Nach einhelliger Meinung werden in den kommenden drei Monaten die Preise stabil bleiben.
Für das Exportgeschäft rechnet ein Viertel mit einer Belebung, alle anderen Betriebe mit einer stabilen Situation.
HMI/Quelle: ifo

Auch interessant

von