ABO
Georg Schirmbeck 65 Jahre

Georg Schirmbeck 65 Jahre

Am 6. Oktober 2014 vollendete der Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates, Georg Schirmbeck, MdB a.D., sein 65. Lebensjahr.
Georg Schirmbeck wurde 1946 in Ohrbeck, einem Ortsteil der Gemeinde Hasbergen im Landkreis Osnabrück geboren. Der verheiratete Vater zweier erwachsener Kinder wohnt mit seiner Frau auf dem elterlichen Hof in Ohrbeck im Teutoburger Wald.
Schirmbeck kann auf umfangreiche politische Erfahrungen zurückgreifen. Über 35 Jahre war er in verschiedenen Parlamenten politisch aktiv. Er war von 1976 bis 2011 Kreistagsabgeordneter im Landkreis Osnabrück und dort seit 1996 Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. Von 1990 bis 2002 war er Mitglied des Niedersächsischen Landtages und dort von 1991 bis 1998 umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion sowie bis 2002 Mitglied im Fraktionsvorstand. Als direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Osnabrück-Land gehörte Schirmbeck von 2002 bis 2013 dem Deutschen Bundestag an.
Waldbesitzer Schirmbeck ist seit 2001, als er Vorsitzender des Waldbesitzerverbandes Weser-Ems und Mitglied im Hauptausschuss der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände wurde, forstpolitisch aktiv. Schirmbeck hatte einen wesentlichen Anteil an dem erfolgreichen Fusionsprozess der Waldbesitzerverbände Hannover und Weser-Ems, der im September 2008 vollzogen wurde. Georg Schirmbeck wurde am 6. Juni 2007 zum 10. Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrates gewählt. In den Jahren 2010 und 2013 wurde er durch die Mitgliederversammlung jeweils im Amt bestätigt. Darüber hinaus ist Schirmbeck seit 2009 Vorstandsmitglied der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. Seine zupackende und zugleich pragmatische Art hat sicherlich seinen Ursprung darin, dass er als Eigentümer eines traditionellen land- und forstwirtschaftlichen Betriebes bereits seit seiner Jugend mit den damit verbundenen Fragen vertraut ist.
Schirmbecks umfangreiche politische Erfahrung und sein forstpolitisches Engagement haben in den letzten Jahren maßgeblich dazu beigetragen, dass die nachhaltige und multifunktionale Forstwirtschaft in Deutschland und der Deutsche Forstwirtschaftsrat als ihr Sprachrohr an politischer Bedeutung auf nationaler und internationaler Ebene zugenommen haben. Sein Gespür für forstpolitische und gesellschaftliche Entwicklungen und sein geschickter Umgang mit den forstpolitischen Akteuren haben dazu geführt, das Schirmbeck ein angesehener und geschätzter Repräsentant der Forstwirtschaft in Deutschland ist.
Georg Schirmbeck wird sich als Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrates auch in den nächsten Jahren weiter aktiv dafür einsetzen, dass dem Erfolgsmodell „nachhaltige und multifunktionale Forstwirtschaft“ das seiner Bedeutung für die gesamte Gesellschaft angemessene politische Gehör verschafft wird.
DFWR

Auch interessant

von