Holztransport

Filmender Gaffer verurteilt

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Ein 50-jähriger Lastkraftfahrer ist Mitte November vom Amtsgericht Günzburg zu einem Monat Fahrverbot und einer Geldstrafe von 2700€ verurteilt worden. Er hatte Anfang September einen sterbenden Motorradfahrer auf der A8 bei Burgau im Landkreis Günzburg mit seinem Smartphone gefilmt.

Laut Anklage hat er mit seinen Aufnahmen, für die er sogar das Führerhaus verließ, „den höchstpersönlichen Lebensbereich des Verunfallten“ verletzt. Der Kradfahrer hatte sich seine schweren Verletzungen zugezogen, nachdem er durch ein einem missglücktes Überholmanöver mit der Leitplanke kollidiert war.

Der Vorwurf unterlassener Hilfeleistung wurde fallengelassen, offenbar weil die Rettungskräfte bereits vor Ort waren.

In den sozialen Medien schlugen viele Kommentare eine Alternative zur Geldstrafe vor: Soziale Arbeitsstunden in einer Reha-Klinik oder auf einer Palliativstation.

Polizei Offenburg/Red.