Forstpolitik

FSC entwickelt „Weihnachtsbaumstandard“

Bearbeitet von Marc Kubatta-Große

FSC Deutschland hat einen Entwurf für einen „Weihnachtsbaumstandard“ vorgelegt. Dieser kann bis zum 24. Dezember 2020 kommentiert werden.

Im Rahmen der FSC-Zertifizierung ist grundsätzlich auch die Zertifizierung von sog. „Nichtholzwaldprodukten“ möglich. Das teilt FSC Deutschland mit. Dazu zählen demnach z.B. Pilze, Beeren, Honig, Samen, Wildbret aber auch Weihnachtsbäume und Schmuckreisig.

Zusammen mit der Waldzertifizierung

Um entsprechende Produkte als „FSC-zertifiziert“ vermarkten und kennzeichnen zu können, bedarf es eines zusätzlichen Standards für „Nichtholzwaldprodukte“. FSC-Deutschland entwickelt aktuell einen solchen Standard für Deutschland. Die Zertifizierung von „Nichtholzwaldprodukten“ erfolgt dabei immer in Verbindung mit einer normalen FSC-Waldzertifizierung.

Konsultation bis Weihnachten

Daraus ergebe sich, dass die Zertifizierung von Weihnachtsbäumen und Schmuckreisig nur auf Waldflächen möglich ist. Ein erster Standardentwurf liegt nun vor, der unter https://www.fsc-deutschland.de/de-de/wald/waldstandards/weihnachtsbaeume bis 24.12.2020 kommentiert werden kann.

FSC/Red.