ABO
Forstoberrat Frank Ackermann (r.) ist am 30. April in den Ruhestand eingetreten.

Frank Ackermann in den Ruhestand verabschiedet

Am 30. April ist Forstoberrat Frank Ackermann, Leiter des Betreuungsforstamtes Annaburg (Sachsen-Anhalt), nach einer über 40-jährigen Zugehörigkeit zur Forstverwaltung in den Ruhestand eingetreten. Als Sohn eines Landwirtes prägte ihn ein besonderer Arbeitseifer, welcher stets über den regulären Dienst hinausging.

Nach dem Studium der Forstwissenschaften und einem postgradualem Studium Forstschutz, jeweils an der TU Dresden, übernahm Ackermann 1978 den Aufgabenbereich des Referenten für Forstschutz im Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Jessen [StFB]. Im Anschluss avancierte er im Jahr 1985 zum Waldbauleiter im StFB Jessen. Nach der politischen Wende und der Etablierung der Forstverwaltung Sachsen-Anhalts wurde er zum 1. Januar 1992 mit der Leitung des Staatlichen Forstamtes Annaburg betraut. Dem Standort Annaburg blieb Frank Ackermann auch nach diversen Organisations- und Strukturreformen der Forstverwaltung Sachsen-Anhalts bis zu seinem Ruhestand treu.

Im Einsatz für den Waldbesitz

Mit Ackermann geht ein von Kollegen geschätzter und hochengagierter Forstmann, der sich stets für die Belange des Kommunal- und Privatwaldes einsetzte. Besondere Leistungen erbrachte Ackermann u. a. mit der Leitung der Landessamendarre und der Bewirtschaftung der Saatgutplantagen im Land Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus galt sein besonderes Interesse der Forsttechnik und dem Waldschutz. Die Kollegen wünschen Frank Ackermann für seinen neuen Lebensabschnitt alles Gute, vor allem Gesundheit, persönliches Wohlergehen und all Zeit ein kräftiges Waidmanns Heil.

BFoA Annaburg

Auch interessant

von