Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
FOVEA-App gewinnt bei IKT Innovativ

FOVEA-App gewinnt bei IKT Innovativ

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat auf der CeBIT in Hannover die Preisträger der aktuellen Wettbewerbsrunde beim „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“ ausgezeichnet. Einen der vier mit 30 000 € dotierten Hauptpreise hat das HAWK-Gründertrio FOVEA bekommen. FOVEA bietet für die Waldwirtschaft eine innovative Smartphone-App zur einfachen fotooptischen Erfassung und Vermessung von Holzpoltern an. Die erste Hürde hatte FOVEA schon 2012 mit dem Gewinn des EXIST-Gründerstipendiums des Bundeswirtschaftsministeriums genommen. Die Idee für die App hatte Firmengründer Manfred Ide (3.v.r.), der an der HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement Forstwirtschaft studiert hat. Seine Mitstreiter für das Unternehmen sind Softwareingenieur Christopher Herbon (1.v.r.) von der Göttinger HAWK-Fakultät Naturwissenschaften und Technik und Nadine Weiberg (2.v.r.) von der Hildesheimer Fakultät Gestaltung. „Das Einsparpotenzial für die Holzwirtschaft ist durch die App enorm – und zwar weltweit“, bestätigt Prof. Dr. Bernd Stock von der Fakultät Naturwissenschaften und Technik, der Herbons Doktorarbeit betreut. Bisher wurde Lagerholz meist noch per Hand gezählt. An dem vom Bundeswirtschaftsministerium ausgerichteten Gründerwettbewerb 2013 haben sich insgesamt 236 Teams beteiligt.FOVEA hat zudem den Sonderpreis „Big Data – Smart Data“ gewonnen. Die Gewinner des mit einem Gesamtwert von 10.000 € dotierten Wettbewerbs erhalten neben Geldpreisen das Angebot, in der Startphase ihres Unternehmens durch ein bundesweites Expertennetzwerk unterstützt zu werden.

HAWK

Auch interessant

von