ABO
Bayern: Führungswechsel beim Forstunternehmerverband

Bayern: Führungswechsel beim Forstunternehmerverband

Der Berufsverband Forstunternehmer in Bayern (BVB) hat auf seiner Herbstversammlung am 17. September in Pleinfeld einen neuen Vorstand gewählt. Die acht anwesenden Mitglieder wählten bei einer Enthaltung einstimmig Norbert Harrer aus Walting zum neuen 1. Vorsitzenden. Erster und zweiter Stellvertreter wurden Georg Vilser aus Adlkofen und Stefan Kölbl aus Lauterhofen.
Die Gültigkeit der Wahl  wurde zunächst angezweifelt, weil weder die satzungsgemäße Wahl des Kassenprüfers, noch die Wahl der sieben Regionalsprecher stattgefunden hatten. Die juristische Prüfung ergab jedoch keine Probleme für den Eintrag in das Vereinsregister. Allerdings muss der Verband in einer weiteren Mitgliederversammlung die fehlenden Wahlen nachholen.
Für den bisherigen Vorsitzenden Josef Kummerer war die Wahlniederlage eine herbe Enttäuschung. Er hatte den Verband am 14. September 2004 aus Unzufriedenheit mit der Interessenvertretung durch den Verband der Agrargewerblichen Wirtschaft (VdAW) gegründet und seitdem mit viel Einsatz geleitet. Allerdings gab es in den letzten Jahren auch Kritik an seiner Amtsführung – sowohl von den Mitgliedern, als auch von den Bayerischen Staatsforsten (BaySF), die seit einiger Zeit unabhängig von den Verbänden Versammlungen mit ihren Stammunternehmern organisieren. Kummerer vermutet, dass seine Abwahl im Zusammenhang mit einem Treffen steht, das im August die Forstunternehmer Harrer, Vilser, Göhl, Lorenz und Wohlmuth aus beiden bayerischen Forstunternehmerverbänden mit Rudolf Freidhager von den BaySF geführt haben. Es kam nach einem Gespräch auf der KWF-Tagung zwischen Georg Vilser und Robert Morigl vom Bayerischen Landwirtschaftsministerum zustande, ohne dass Josef Kummerer als Vorsitzender des BVB oder Fritz Flechsel als Vorsitzender der VdAW-Fachgruppe Bayern zuvor informiert worden waren.
Einen solchen Zusammenhang weist Norbert Harrer jedoch zurück. Seinen Informationen zufolge war das Gespräch in Regensburg sehr konstruktiv; ein Thema war unter anderem die unbefriedigende Branchenvertretung durch zwei Verbände.

Norbert Harrer wird die Geschäfte des BVB bis Ende September übernehmen. Er hat sich zwei wesentliche Ziele gesetzt: Erstens strebt er an, dass die bayerischen Forstunternehmer in Zukunft nur durch einen Verband vertreten werden. Gespräche mit dem VdAW will der neue Vorstand in den nächsten Wochen aufnehmen. Sein zweites Ziel ist ein hauptamtlicher Geschäftsführer. Harrer ist Diplom-Forstwirt und Forstassessor, der zusammen mit Richard Mayer vor 15 Jahren das Unternehmen Harrer & Mayer Forstservice gegründet hat.

 
 

Oliver Gabriel

Auch interessant

von