Das aktuelle Heft. Forst&Technik.

Die Oktober-Ausgabe der Forst & Technik hat folgende Themen:

  • Waldstolz: Käfermonitoring aus dem All
  • Test: Sechskantfeile Hexa Rapid
  • Komatsu Forest: Auf Demotour mit dem 835 TX

Keine Zeit

Corona hin oder her, so langsam kehrt die Normalität zurück. Nach zwei messefreien Jahren ging es im Spätsommer und Frühherbst mit Hausmessen und Vorführungen wieder los. In dieser Ausgabe berichten wir gleich über vier solcher Veranstaltungen, die wir uns nicht haben entgehen lassen. Ich kann Ihnen auch sagen warum:


Eine Zeit lang habe ich unter der Messepause nicht gelitten. Wenn man dem Termin­zirkus einmal entrinnt, hat das ja auch etwas Gutes. Man schöpft wieder Kraft und konzentriert sich auf das Wesentliche. Zum Ausgleich gab es außerdem jede Menge Online-­Konferenzen, Webinare oder Zoom-Meetings. Man konnte sich per Mausklick in Anhörungen von Landtagsausschüssen einloggen und Nationale Waldgipfel verfolgen oder am anderen Ende der Welt einem Interview lauschen. Und man musste sich dafür nicht einmal die Pantoffeln ausziehen.


So richtig glücklich bin ich damit allerdings auch nicht geworden. Ich weiß nicht wie es Ihnen dabei ergangen ist. Ich habe mich zwar fleißig angemeldet, aber so manchen Termin dann entweder vergessen oder gerade zu dem Zeitpunkt doch keine Zeit gehabt. Der Digitalkongress des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik hat zum Beispiel ein ganze Woche gedauert. So gut diese Veranstaltung unterm Strich auch war: so manches andere Online-Ereignis hat keinen besonderen Neuigkeitsgewinn gebracht.


Damit Sie mich nicht falsch verstehen. Die neuen, digitalen Möglichkeiten sind toll! Vermutlich sind die Potenziale noch gar nicht ausgeschöpft. Aber ein persönliches Treffen ist doch ungleich besser. Diese Gewissheit verschafften uns in der Schweiz die Hausmesse der Firma Keller, die Vorführung von Komatsu Forest im Thüringer Wald oder die Tage der offenen Tür bei Forsttechnik Rahenbrock und bei WFW-Forstmaschinen Wolfegg. Endlich mal wieder alte Bekannte treffen, endlich Maschinen zum Anfassen, Bratwürste und Steaks vom Grill.


Hoffen wir nur, dass sich dieser positive Eindruck auch hält und uns der Messe-Overkill im nächsten Jahr nicht schon wieder alles verleidet. Was uns Redakteure angeht, häufen sich die Pflichttermine auf jeden Fall bedenklich: Agritechnica, KWF-Thementage, Forst Live, Swedisch Forestry Expo, Elmia Wood, Interforst, FinnMetko und DLG-Waldtage. Am besten ist es wohl, wenn wir gleich ins Wohnmobil umziehen, um diese Terminflut zu bewältigen.