Holzernte

Heavy-Duty-Harvester EcoLog 580F

Bearbeitet von Oliver Gabriel

WFW Waldburg Forstmaschinen Wolfegg stellte auf den WFW-Forsttagen eine Heavy-Duty-Ausführung des Harvesters EcoLog 580F vor. Äußerlich sieht man davon nichts, die Maße der Maschine bleiben unverändert.

Doch hat EcoLog den Vorderwagen ausgetauscht und verwendet nun den des größeren 590F. Nur die Bogieachsen stammen noch vom 580F. Das Schwenkwerk ist ein wenig schwächer als das des 590F, weil EcoLog nicht drei, sondern nur zwei Antriebsmotoren verwendet. Die bringen es aber immer noch auf ein Drehmoment von 50 kN, das ist ein Drittel mehr als bei der normalen Version, die 38 kNm erreicht.

Auch der Kran stammt vom 590 F, ist aber mit einem Bruttohubmoment von 270 kNm nicht kräftiger als bisher. WFW hat sich die HD-Bauweise schon länger gewünscht, weil die Kunden sich für die Arbeit am Hang oft ein stärkeres Schwenkwerk für die Kabinen-Kraneinheit gewünscht haben. Jetzt ist es da. Zusammen mit

Aggregat EC 661 LF

Angebaut war das 1.480 g schwere EC 661 LF, das man wegen des großen Fälldurchmessers von 81 cm mit dem LogMax 7000 C vergleichen kann. Das Aggregat war erstmalig im EcoLog-Design zu sehen, es entspricht aber bis auf die Integration in das Steuersystem Dasa Forester und der Kappeinheit Supercut 150 dem früheren SP 661 LF. Den Hersteller SP Maskiner hat EcoLog bekanntlich übernommen, so wie zuvor schon die Gremo AB. Insgesamt rückt der 580 F HD nah an den 590 F heran, der aber weiterhin unumschränkt die Starkholzmaschine bei EcoLog bleibt.

Mit den Harvesteraggregaten von EcoLog, LogMax und Waratah bietet WFW den Kunden eine umfangreiche Auswahl an und kann mit den Stärken und Besonderheiten der einzelnen Marken viele Anforderungen bedienen.

Oliver Gabriel