ABO
Forwarder HSM 208F in der Frühlingskiefer Foto: O. Gabriel

Forsttag bei Zimmermann

Die Firma Zimmermann in Lübben ist seit vier Jahren Servicepartner für HSM in Brandenburg. Beim traditionellen Forsttag, der dieses Jahr am 28. April in der Rochau-Kolpiener Heide stattfand, standen die Maschinen des süddeutschen Herstellers aber zum ersten Mal im Mittelpunkt des Geschehens. Auf den Waldflächen der Oberförsterei Lübben waren zu sehen: ein Kranrückezug HSM 208F 11 t und ein Forstspezialschlepper HSM 805 6WD. Matthias Schillbach vom Forstunternehmen FHS Holzernte aus Lübben führte dabei den Anfang März ausgelieferten Forwarder vor. Geschäftsführer Siegfried Volgger setzt acht Harvester-Forwarder-Pärchen ein, darunter bereits drei HSM 208 F. Er entschied sich auch dieses Mal wieder für diese Marke, unter anderem weil er die bei HSM optional erhältliche Kraftübertragung mit High Speed Drive (Serie 71) schätzt. Damit erreicht die Maschine schon im ersten Gang eine Fahrgeschwindigkeit bis 14 km/h und kommt im zweiten Gang auf 30 km/h. Das macht sich bei weiten Rückeentfernungen positiv bemerkbar. Mit 13,5 Fm Ladevolumen und verstellbaren Rungen sowie einer 7-t-Beizugwinde von Adler, Fahrfunk und 10-m-Kran von Epsilon ist der Forwarder eine flexibel einsetzbare Maschine, für die Volgger in der Firma Zimmermann vor Ort einen zuverlässigen Servicepartner gefunden hat.Ebenso flexibel ist im Langholz der Sechsrad-Skidder HSM 805 6WD, den das Forstunternehmen Sebastian Gratz aus dem Schwarzwald zur Verfügung stellte. Besonders interessant an der Maschine war die neue Panoramakabine, die HSM auf der Interforst 2014 vorgestellt hat (F&T 7/2014).

Oliver Gabriel
 

Bildergalerie

Auch interessant

von