ABO
Forststudium – und dann?

Forststudium – und dann?

Diese Frage stellen sich neben Studienanfängern vor allem die Absolventen der forstlichen Studiengänge an den Hochschulen.

Nachdem sich herumgesprochen hat, dass viele öffentliche Verwaltungen bzw. Anstalten und Betriebe wieder junge Fachkräfte einstellen, wollen viele den vorgeschalteten Vorbereitungsdienst oder das Referendariat absolvieren. Hier gibt es zwischen den Bundesländern teilweise große Unterschiede.
Etwas Klarheit in diese Vielfalt bringt die vom Bund Deutscher Forstleute (BDF) neu aufgelegte Broschüre „Forststudium und dann?“.
Dargestellt werden die verschiedenen Anforderungen und Leistungen. Das Ziel ist eine sehr gute Ausbildung mit guter und auskömmlicher Bezahlung und klaren Perspektiven.
  
Der BDF hat nun zusammen mit dem BDF Landesverband Niedersachsen den erstmals vor zwei Jahren herausgegeben Ländervergleich zur Laufbahnausbildung für Forstleute aktualisiert. Die viel beachtete Broschüre für Absolventen der forstlichen Studiengänge wurde 2015 in der 2. Auflage gedruckt, nun steht die 3., aktualisierte Auflage bereit. Erstmals gibt es auch eine Onlineversion. Der Web-basierte Onlinevergleich (http://laendervergleich.bdf-nds.de/), ermöglicht den Studierenden direkt einen Vergleich über Smartphone, Tablet oder PC der Leistungen oder Einstellungsvoraussetzungen ausgewählter Länder. Dieser durch Unterstützung des BDF Sozialwerks finanzierte Service wendet sich in aktuellem Design vor allem an die Jugend.
„Motiviert offensichtlich durch den anstehenden Generationswandel und den steigenden Personalbedarf der Länder, zeichnen sich in den letzten Jahren teilweise erhebliche Veränderungen in den Laufbahnausbildungen ab. So haben sich die finanziellen Rahmenbedingungen in einigen Ländern durch Anhebung der Entgeltstufen für angestellte Forstleute verbessert. In der überwiegenden Zahl der Länder finden mittlerweile wieder Verbeamtungen statt. Und auch die Anzahl der Ausbildungsstellen für Referendare und Anwärter ist bundesweit gestiegen. Nach über zwei Jahrzehnten der mageren Jahre sind die Aussichten für unseren forstlichen Nachwuchs ausgesprochen gut!“, zeigt sich Ulrich Dohle, Bundesvorsitzender des BDF, erfreut.
Die Broschüre ist neben der Onlineversion auch als PDF im Internet unter www.bdf-online.de erhältlich. Als Druckversion ist bei den Landesverbänden und den BDF-Hochschulgruppen zu beziehen oder auch auf der 17. KWF-Tagung in Roding am Stand des BDF (B3-414)
 

Hier die Broschüre zum Herunterladen

 
BDF

Auch interessant

von