ABO

forstpraxis.de Leserreise ins Baltikum

Unberührte Naturlandschaften, gut erhaltene Hansestädte und aufstrebende Metropolen prägen die drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen entlang der Bernsteinküste. Während unserer forstlichen Leserreise nach Lettland und Litauen werden wir neben zahlreichen land- und forstwirtschaftlichen Zielen auch einsamen Sandstrände, ausgedehnte Wälder, Seen, Moore und die sanften Hügel des Baltikums kennenlernen. Von den trutzigen Burgen der deutschen Ordensritter des 13. Jahrhunderts gelangen wir von Riga nach zahlreichen Fachbesuchen im Binnenland an die Ostseeküste nach Klaipeda (ehem. Memel). Die Wanderdünen der Kurischen Nehrung zählen zu den höchsten Europas. Wir besuchen malerische Fischerdörfer, die von schattigen Kiefernwäldern umgeben sind. Auch Thomas Mann faszinierte diese Gegend, die zu den spektakulärsten Naturlandschaften Europas zählt. Abschließend geht es dann nach Vilnius, die Hauptstadt Litauens mit seinen prächtigen Klöstern. Unsere Reise ist gespickt mit zahlreichen forstlichen Terminen und Treffen mit Experten der litauischen Forstwirtschaft. Praktische Vorführungen oder technische Demonstrationen der Holzernte oder -bearbeitung können heute noch nicht fest in das Programm aufgenommen werden, sondern müssen sich ggf. vor Ort ergeben.Das Programm:22. August 2014: Treffen in Frankfurt/ Main und Abflug nach Riga um 10:00 Uhr. In der Hauptstadt Lettlands treffen wir unseren örtlichen, deutschsprachigen Reiseleiter. Nach ersten Eindrücken von der Stadt geht es zu einem außergewöhnlichen Abendessen ins Restaurant „Rozengral“. Die Gewölbe des Restaurants stammen aus dem Mittelalter und wurden in damaliger Zeit bereits als Festhalle der Stadtväter Rigas für mittelalterliche Bankette genutzt. Uns werden Speisen nach uralten Rezepten zubereitet und mit mittelalterlichem Flair, begleitet von Musikanten, serviert.23. August: Nach dem Frühstück starten wir zu einer geführten Stadtrundfahrt durch Riga. Die alte Hansestadt besticht noch heute durch ihren gut erhaltenen Altstadtkern. Wir sehen u.a. das Schloss, das Schwedische Tor und das Doma-Kloster. Danach geht es weiter nach Tervete. Hier besuchen wir eines der modernsten Unternehmen Lettlands im Bereich der Nahrungsmittelproduktion. „Tervete Agrofirma“ produziert Milch, Fleisch, Bier, Biogas und führt ein Gestüt mit Sportpferden. Das Bier werden wir natürlich auch verkosten. Nachmittags besuchen wir einen staatlichen Forstbetrieb im Bezirk Joniskis, Litauen, mit großer Baumschule. Eine ausführliche Diskussion mit dem Betriebsleiter eröffnet interessante Einblicke in die Forstwirtschaft Litauens. Abendessen und Übernachtung in Siauliai.24. August: Heute sind wir zu Gast in einen Gemüsebetrieb, der auf 220 ha Zwiebeln und Möhren anbaut. Anschließend geht es zu „Telsiai Forestry Enterprises“, ein Unternehmen, das wie 41weitere Forstwirtschaftsbetriebe im Auftrag des staatlichen Forstministeriums arbeiten. Im Anschluss besuchen wir „Zverincius“, einen kleinen Natur- und Wildpark, der ebenfalls zur „Telsiai Forestry Enterprises“ gehört. Hier werden unter anderem Wölfe, Mufflon, Luchs und Damwild gehalten – alle Tier sind typische Vertreter der ursprünglichen Tierwelt der Region. Am Nachmittag besuchen wir das Museum des „Kalten Krieges“, entstanden auf dem Areal einer ehemaligen sowjetischen Raketenabschussbasis. Weiterfahrt nach Klaipeda, Abendessen und Übernachtung in Klaipeda (Memel).25. August: Wir fahren mit der Fähre nach Nida (Nidden) in wildromantischer Dünenlandschaft an der Haffküste der Kurischen Nehrung gelegen. Nida & Umgebung gehört zum UNESCO- Weltnaturerbe. Wir besuchen unter anderem das Thomas Mann- Museum, die große Parnidis- Düne und genießen unsere Freizeit am Strand. Nachmittags treffen wir Repräsentanten des „Kursiu Nerija Nationalparks“ und erhalten Informationen über Fortwirtschaft auf der Kurischen Nehrung. Abendessen und Übernachtung in Klaipeda.26. August: Heute steht ein Ausflug nach Juodkrante auf dem Programm. Die Kleinstadt mit nur 720 Einwohnern liegt idyllisch an der Spitze der Kurischen Nehrung. Der ursprüngliche Ortsname, zu Zeiten Ostpreußens, war Schwarzort und war Ende des 19. Jahrhunderts als Seebad und Fischerdorf über die Grenzen Ostpreußens bekannt. Wir probieren den frisch geräucherten Ostseefisch, gegen Mittag geht es mit der Fähre zurück nach Klaipeda. In der Kleinstadt Silute besichtigen wir die deutsche Klasmann-Deilmann GmbH, die Torf abbaut und vermarktet. Anschließend geht es in eine Baumschule, die Jungpflanzen für staatliche und private Waldbesitzer produziert. Weiterfahrt nach Kaunas, Abendessen in der Altstadtbrauerei „Avilys“.27. August: Nach dem Frühstück machen wir eine kurze Stadtrundfahrt durch die gut erhaltene, mittelalterliche Altstadt Kaunas und besuchen einen beeindruckenden Lärchenwald mit über 150 Jahre alten Bäumen. Die Lärchen gehören mit bis zu 45 m Höhe zu den größten Litauens. In einer Met-Kellerei haben wir dann Gelegenheit, Honigwein zu verkosten. In der Baumschule „Trakai“ sehen wir die Aufzucht von Waldbäumen auf einer Fläche von 17 ha. Weiter geht es nach Vilnius, wo wir während einer Stadtrundfahrt die litauische Hauptstadt erkunden. Das Abendessen nehmen wir im Restaurant des Fernsehturms mit einem spektakulärem Blick über die Stadt ein, Übernachtung in Vilnius.28. August: Mit einem Förster durchstreifen wir den Dukstos Eichenwald, der zum Neris Nationalpark gehört. Hier erfahren wir, wie die Urwälder Litauens früher ausgesehen haben. Auf einem Waldlehrpfad mit Skulpturenpark soll interessierten Besuchern der Wert von intakten Wäldern nahe gebracht werden. Anschließend erhalten wir eine Führung durch einen privaten Wald mit Lehrpfad in Zingiai. Der litauische Naturschutzverband unterstützt private Initiativen, die zeigen, wie optimale Waldbewirtschaftung aussehen kann. Der Tag endet mit einem Besuch des Nationalmuseums im Palast der litauischen Großherzöge, Übernachtung in Vilnius.29. August: Nach einem ausgiebigen Frühstück heißt es Koffer packen und Rückflug mit der Lufthansa nach Frankfurt, wo wir planmäßi g um 16:20 Uhr ankommen.Weitere InfosDer Reisepreis beträgt bei 31 bis 34 Teilnehmern pro Person im Doppelzimmer 1.389 €, Einzelzimmerzuschlag: 190 €. Anmeldeschluss ist der 5. Mai 2014.Weitere Informationen und Anmeldung über:

  • Farm-Tours GmbH, Hülsebrockstr. 2, 48165 Münster,
  • Tel. 02501-985230, Fax: 02501-985232,
  • info@farm-tours.de
  • Reiseplan (pdf)
Carsten Brüggemann
 

Bildergalerie

Auch interessant

von