Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Hochwertiges Vermehrungsgut durch züchterische Verbesserung: Ein Vergleich verschiedener Möglichkeiten am Beispiel der Roteiche (Quercus rubra L.)

Quelle: Forstarchiv 83; 2, 85-92 (2012)
Autor(en): STEINER W

Kurzfassung: Das zunehmende Interesse an der Roteiche (Quercus rubra L.) in Deutschland führt auch zu einem steigenden Bedarf an hochwertigem Vermehrungsgut dieser Baumart. Für die Entwicklung und Bereitstellung von Vermehrungsgut mit verbessertem Anbauwert gibt es verschiedene Möglichkeiten, die dargestellt und diskutiert werden. Neben der klassischen Methode, über Bestandesprüfungen Vermehrungsgut der Kategorie „Geprüft“ bereitzustellen, wird an der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt der Aufbau einer Sämlings-Samenplantage in Kombination mit einer Nachkommenschaftsprüfung geplant. Damit wird die phänotypische Auswahl der Plusbäume noch durch einen weiteren Selektionsschritt ergänzt und es lässt sich ein erheblich verbesserter Anbauwert des Samenplantagen-Saatguts bei insgesamt vertretbarem Aufwand und ohne zusätzliche zeitliche Verzögerung erwarten. Unabhängig von der Baumart werden Bestandesprüfungen kritisch diskutiert und wird die Berücksichtigung anderen Methoden verstärkt empfohlen.


High quality reproductive material by genetic improvement: a comparison of different methods using the example of northern red oak (Quercus rubra L.)

Abstract: The increasing interest in northern red oak (Quercus rubra L.) in Germany results in an increasing demand for high quality reproductive material of this tree species. There exist several approaches for the development and provision of improved reproductive material. These approaches are briefly presented and discussed. Besides the typical method of testing seed stands in field trials to make available superior seed of the category “tested”, the Northwest German Forest Research Station is planning to establish a seedling seed orchard in combination with a progeny test. By this, the phenotypic selection of plus trees will be followed by an additional selection step. Thus an increased genetic gain of the seed derived from this seed orchard can be expected without any additional delay and while keeping the effort within a justifiable extent. Independent of the tree species stand testing is discussed critically and emphasis is put on taking into account other methods.

© DLV München

 

Auch interessant

von