Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Ein Aufenthalt im Wald ist gesundheitsfördernd für Körper und Geist.

Forstministerin Höfken für mehr Aktivitäten im Wald

Wie aktuelle Studien belegen, ist ein Aufenthalt im Wald gesundheitsfördernd für Körper und Geist. Durch die Bewegung und das Atmen der frischen Waldluft senkt sich der Blutdruck und Verspannungen der Muskulatur werden gelöst. Deshalb wirbt die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken für mehr Aktivitäten im Wald.

Sport im Wald heißt Naturerfahrung pur, spricht alle Sinne an und ist Kurzurlaub vom Alltagsstress. Der Blick in die Natur wirkt dabei entschleunigend und stärkt positive Emotionen. Wald bewegt, er spendet Energie für Körper und Seele. „Seit einigen Jahren gewinnen Sport und Erholung in der Natur für viele Menschen an Bedeutung. Sportliche Aktivitäten im Wald bieten intensive Naturerlebnisse und fördern auf vielfältige Weise die Gesundheit“, sagte Forstministerin Ulrike Höfken anlässlich des Osterferienbeginns in Rheinland-Pfalz. Dabei kommt gerade den stadtnahen Wäldern eine bedeutende Rolle zu. Denn Menschen, die in der Stadt leben, finden im Wald einen wichtigen Ausgleich zu Enge, Lärm und Hektik des Alltags.

Mit Aktivitäten den Wald erleben

„Unsere Försterinnen und Förster arbeiten dafür, dass die Wälder für die Menschen und ihre vielfältigen Freizeitaktivitäten nutzbar und erlebbar bleiben. Unser Ziel sind attraktive, artenreiche und stabile Wälder“, so Höfken. Die naturnahe Bewirtschaftung dieser Wälder schließe neben regelmäßigen Holzerntearbeiten auch die Instandhaltung der Waldwege mit ein. Die Ministerin regte an: „Nutzen Sie den Frühlingsbeginn, um den Förstern im Wald über die Schulter zu schauen und nach den dunklen Wintertagen frische Energie zu tanken.“ Gleichzeitig wirbt die Umweltministerin für eine Rücksichtnahme auf die erwachende Natur, die Arbeit der Försterinnen und Förster sowie der Erholungssuchenden mit ihren unterschiedlichen Aktivitäten untereinander. „In unseren Wäldern ist Raum für alle – ob Wanderer, Jogger, Radfahrer oder Reiter“, betonte Höfken.

Die Angebote von Landesforsten Rheinland-Pfalz und vieler Partner finden sich im Veranstaltungskalender unter www.treffpunktwald.de. Diese sind eingebettet in eine Kooperation zwischen dem Deutschen Olympischen Sportbund e. V. (DOSB) und dem Deutschen Forstwirtschaftsrat e. V. (DFWR) als Dachverband der Forstwirtschaft in Deutschland. Unter dem Motto „Wald.Sport.Bewegt.“ wird gemeinsam für eine waldverträgliche sportliche Nutzung des Waldes sowie für dessen nachhaltige und naturnahe Bewirtschaftung geworben.

MUEEF

Auch interessant

von