ABO

Forstkammer Baden-Württemberg zum Tag des Waldes

Anlässlich des Tag des Waldes am 21. März macht Jerg Hilt, Geschäftsführer der Forstkammer Baden-Württemberg auf die vielfältigen Seiten des Waldes aufmerksam.

„Der Wald ist Klimaschützer, Wirtschaftsfaktor, Erholungsort und Lebensraum zugleich“, so Hilt. Mit der nachhaltigen Forstwirtschaft sorgen die rund 240.000 privaten und kommunalen Waldeigentümer im Land dafür, dass der Wald in einem guten und vitalen Zustand ist. Darauf verweist die dritte und damit aktuelle Bundeswaldinventur des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) aus dem Jahr 2012. „Indem wir den Wald nützen und bewirtschaften, schützen wir ihn.“
Baden-Württemberg ist Waldland: 39 % unseres Landes sind mit Bäumen bedeckt, damit liegen wir in der Bundesrepublik fast an der Spitze. Vor allem Fichten, Tannen, Buchen und Eichen prägen das Gesicht unseres Waldes. „Wald und Holz leisten einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz“, betont Hilt. Allein der Wald in den privaten und kommunalen Wäldern in Baden-Württemberg entlastet die Atmosphäre jährlich um rund 13.500.000 t Kohlendioxid. Darüber hinaus verlängern Holzprodukte die Bindung des Treibhausgases: 1 t Holz bindet nicht nur 1,8 tKohlendioxid, ersetzt das Holz andere Baustoffe, werden sogar weitere 3,8 t Kohlendioxid eingespart. Dieser Substitutionseffekt macht Holz zum nachhaltigsten Rohstoff überhaupt.
Auf den Tag des Waldes am 21. März folgt der Tag des Wassers am 22. März.
In diesem Zusammenhang macht Hilt die zentrale Bedeutung der Wälder für sauberes Trinkwasser deutlich. „Das Ökosystem Wald ist der größte Süßwasserspeicher in Deutschland. Der Wald reinigt und filtert die Niederschläge.“ Ein Großteil des in Baden-Württemberg gewonnenen Trinkwassers stammt aus Grund- und Quellenwasser, das in forstlich genutzten Wäldern gewonnen wird. Neben seinen lebenswichtigen ökologischen Funktionen ist der Wald auch ein Erholungsraum. Dadurch dass die vielen Waldeigentümer den Wald bewirtschaften und pflegen, sorgen sie dafür, dass er begehbar ist, und dass sich Wanderer und Spaziergänger aus den Städten hier erholen können. Außerdem erhalten sie den Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen.
„Wald ist unser Leben“, so Hilt, „mit unserer nachhaltigen Forstwirtschaft sorgen wir dafür, dass der Wald auch für die kommenden Generationen eine stabile Lebensbasis bietet“.
Forstkammer Baden-Württemberg

Auch interessant

von