ABO

ForstBranche

Leiter des Forstamts Schotten, Bernd Ott (l.), geht in Ruhestand. Sein Nachfolger ist Axel Norgall (r.).
Foto: R. Oberländer-Simanavicius

Zum 31. Oktober 2018 ist Dr. Berndt Ott, Leiter des Forstamts Schotten, in den Ruhestand eingetreten. Sein Nachfolger ist Axel Norgall.
 
Verleihung des Niedersächsischen Staatspreises an Jan-Dieter Bruns (l.)durch den Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil
Foto: Bruns-Pflanzen-Export GmbH & Co.KG

Jan-Dieter Bruns von Bruns Pflanzen-Export GmbH & Co.KG, Präsident des Europäischen Baumschulverbandes ENA, wurde mit dem Niedersächsischen Staatspreis ausgezeichnet.
 
Die Thüringerinnen und Thüringer können sich auf mehr Waldwildnis freuen.
Quelle: ThüringenForst/Daniela Tröger

Mit einem neuen Onlineangebot wartet ThüringenForst auf: Ab sofort sind dort umfangreiche Informationen zu Thüringens Wäldern ohne forstliche Nutzung – den „Wilden Wäldern“ – abrufbar.
 

Am 3.12.2018 haben die EU-Mitgliedstaaten im Rat der Europäischen Union ihre Zustimmung zu neuen Regeln für erneuerbare Energien und Energieeffizienz und zur Fortschrittskontrolle erteilt.
 
Foto: ML Niedersachsen

Die Niedersächsische Forstmedaille des Landwirtschaftsministeriums hat am 3. Dezember der 72-jährige pensionierte Realschullehrer Lutz Krüger aus Emmendorf, Landkreis Uelzen, erhalten.
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.
Quelle: www.dfwr.de

Der Erhalt des Waldes und seiner Funktionen für die Gesellschaft ist ein Weg aus der Klimakrise, die öffentlich stärker gefördert werden sollte.
 
30 Jahre leitete Forstdirektor Bernd Josef Schmitt die Geschicke des Forstamtes Märkisches Sauerland – jetzt geht er in den Ruhestand.
Foto: Wald und Holz NRW

30 Jahre leitete Forstdirektor Bernd Josef Schmitt die Geschicke des Forstamtes Märkisches Sauerland – jetzt geht er in den Ruhestand.
 
Von links: Wilfried Stech (HW-Zert, KFP), Klaus Wiegand (RAL-GGWL), Elmar Stertenbrink (RAL-GGWL), Dr. Brigitta Hüttche (DFSZ, VdAW), Dr. Maurice Strunk (DFUV), Vera Butterweck-Kruse (DFUV), Dr. Peter Fischer (KUQS), Philipp Würth (HW-Zert, KFP)
Foto: DFUV

Der Deutsche Forstunternehmer-Verband (DFUV) und die Forstunternehmer-Zertifizierer berieten sich über die Glaubwürdigkeit der Unternehmerzertifikate.
 

Zum gemeinsamen Antrag der Landtagsfraktionen von CDU und FDP hinsichtlich Umgang mit dem Wolf in Nordrhein-Westfalen eine Stellungnahme von Max von Elverfeldt, Vorsitzender der Familienbetriebe Land und Forst NRW.
 
Gelände der KWF-Tagung 2020
Foto: KWF

Im AFZ-Interview äußern sich die Veranstalter vom KWF, Prof. Dr. Ute Seeling, Thomas Wehner und Dr. Andreas Forbrig, zum Stand der Vorbereitungen zur 18. KWF-Tagung.
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.
Quelle: www.dfwr.de

Staatssekretär Jochen Flasbarth vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) sichert der deutschen Forstwirtschaft zu: Stilllegungsziele bleiben auf fünf Prozent der Waldfläche beschränkt.
 
Quelle: www.dfwr.de

Verbände des Clusters Forst und Holz in Deutschland haben eine gemeinsame Stellungnahme zum innerhalb der Bundesregierung in der Abstimmung befindlichen Klimaschutzbericht 2018 vorgelegt (30.11.2018). Sie sehen erheblichen Nachbesserungsbedarf.
 
Jetzt aber schnell wieder zurück in den Tagungsraum
Foto: O. Gabriel

Am 15. und 16. November tagte in Kassel der Gesamtvorstand des Deutschen Forstunternehmer-Verbandes (DFUV). Wie die Teilnehmer berichteten, waren die Unternehmer dieses Jahr bei der Sturm- und Käferholzaufarbeitung gut ausgelastet. ...
 
Damit der Wald diese Leistungen dauerhaft erbringen kann, entwickeln Bund, Kantone und Verbände die notwendigen Maßnahmen.
Quelle: Bundesamt für Umwelt BAFU, 2018

Die rund 13.000 km² Schweizer Wald gehören fast 250.000 Eigentümerinnen und Eigentümern. Eine Analyse des Bundesamts für Umwelt (BAFU) zeigt, wer diese Waldbesitzerinnen und -besitzer sind, wie ihr Verhältnis zu ...
 
Inhaber der Waldpädagogik-Zertifikate beweisen in Theorie und Praxis, wie Kinder, Jugendliche oder Erwachsene für das Erlebnis Wald begeistert werden können.
Foto: Wald und Holz NRW

In Nordrhein-Westfalen erhielten 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs Waldpädagogik im Rahmen einer Feierstunde ihre Zertifikatsurkunden.
 
Der Vorsitzende der Waldbauern in NRW, Dr. Philipp Freiherr Heereman, erläutert: „In NRW bewirtschaften über 150.000 private Waldbesitzer etwa 2/3 der Waldfläche.
Quelle: www.waldbauernverband.de

Eine Weihnachtsbaumübergabe der anderen Art erlebten dieses Jahr die Abgeordneten im Landtag Nordrhein-Westfalen. Mit vertrockneten Buchen, Eichen und Fichten machte der Vorstand des Waldbauernverbandes NRW am 28. November erneut auf ...
 

Das niedersächsische Umweltministerium hat sich in die Untersuchung des am Nachmittag des 28. November gemeldeten möglichen Wolfsbisses an einem Menschen in Bülstedt im LK Rotenburg eingeschaltet.
 
Schon 2015 unterstützte ThüringenForst die Ausrüstung von Forstbetriebsgemeinschaften mit digitaler Technik. Aktuell wird an weiteren digitalen Werkzeugen geforscht.
Foto: H. Sproßmann

Förster, Wissenschaftler und EDV-Spezialisten wollen digitale Werkzeuge für kleine Forstbetriebe entwickeln, um diesen die Waldinventur zu erleichtern.
 
Foto: Photothek/Felix Zahn

Die traditionelle Weihnachtsbaumübergabe an Bundeskanzlerin Angela Merkel durch den Bundesverband der Waldeigentümer findet auch in diesem Jahr wieder wenige Tage vor dem 1. Advent statt.
 
Die größte Vereinigung mexikanischer Universitäten hat vom 21. bis 23. November zu ihrer Jahresversammlung nach Mazatlán im Norden des Landes eingeladen.
Quelle: www.anuies.mx

ANUIES - die bedeutendste Vereinigung mexikanischer Universitäten hat vom 21. bis 23. November zu ihrer Jahresversammlung eingeladen.
 
Im Jahr 2018 stammt der Weihnachtsbaum für den Deutschen Bundestag aus dem Forstrevier Altenau des Forstbetriebs Oberammergau.
Foto: BaySF

Im Jahr 2018 stammt der Weihnachtsbaum für den Deutschen Bundestag aus dem Forstrevier Altenau des Forstbetriebs Oberammergau der BaySF.
 
Quelle: www.waldklimafonds.de

Die Projektträgerschaft des Waldklimafonds wechselt zum 1.1.2019 von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) an das „Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz (KIWuH)“.
 
Der Weihnachtsbaum vor dem Reichstag kommt aus Niedersachsen.
Foto: Niedersächsische Landesforsten

Der Weihnachtsbaum vor dem Reichstag war rund 24 m hoch, wog 5 t und wuchs 62 Jahre lag im Kellwassertal nahe der Okertalsperre.
 
Das Bundesratsgebäude in der Leipziger Straße in Berlin kann auf eine mehr als hundertjährige Geschichte zurückblicken.
Foto: Bundesrat

Die Waldschäden durch Schädlinge und Wetterextreme und die enormen Kosten für die Wiederaufforstung sind für die Waldbesitzer allein nicht zu bewältigen.
 
Logo für den Verband ?Forum Natur Brandenburg?. Quelle: Forum Natur Brandenburg
Quelle: www.forum-natur-brandenburg.de

Anlässlich der für den morgigen Dienstag (27.11.2018) einberufenen Gremienberatung zum „Brandenburgischen Wolfsmanagement“ haben die Verbände im Forum Natur Brandenburg ihre Erwartungen an die Sitzung formuliert.