ABO

Forstpolitik

Max von Elverfeldt, der Vorsitzende der Familienbetriebe Land und Forst e.V., äußert sich im Rahmen des Nationalen Waldgipfels in Berlin.
 
Auf dem Nationalen Waldgipfel stellt Julia Klöckner ein 11-Punkte-Eckpunktepapier mit Maßnahmen vor
Foto: M. Steinfath

Stürme, extreme Dürre und Borkenkäfer haben den Wäldern in Deutschland schwere Schäden zugefügt. Auf rund 110.000 ha sind die Wälder neu aufzubauen. Die Folgen des Klimawandels treffen den gesamten Wald ...
 

Anlässlich des Nationalen Waldgipfels von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner kommentiert Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND):
 
Quelle: www.forum-natur-brandenburg.de

Unter dem Leitgedanken „Landnutzung und Naturschutz miteinander versöhnen, Dialog leben!“ haben sich die im Forum Natur Brandenburg e.V. organisierten Verbände im ländlichen Raum am 24. September mit einem Forderungspapier an ...
 
Der Waldumbau in Brandenburg wird seit mehr als 30 Jahren vorangetrieben.
Foto: S. Loboda

Berlin-Brandenburgs Wälder sind durch fehlende Niederschläge und hohe Temperaturen besonders vom Klimawandel betroffen, betonte der Minister für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft Brandenburg, Jörg Vogelsänger, anlässlich des Waldgipfels des Bundeslandwirtschaftsministeriums.
 

Mitte Juli hatte der Bund Deutscher Forstleute (BDF) den Klimanotstand für den Wald ausgerufen und einen nationalen Waldgipfel gefordert. Der findet morgen auf Einladung der Bundesforstministerin Julia Klöckner statt. Was ...
 

Zur Erhaltung und Wiederaufforstung des Waldes, der in Nordrhein-Westfalen rund 27 % der Gesamtfläche des Landes ausmacht, hat die Landesregierung bei der auswärtigen Kabinettklausur in Schmallenberg im Sauerland am 24. ...
 

Nach der Auseinandersetzung mit dem NABU blicken die betroffenen Waldbesitzer in Brandenburg nun auf einen zu rund 20 % vernichteten Wald, der gefällt werden muss. Durch die Klage des NABU ...
 

Heidrun Bluhm-Förster, für die Fraktion DIE LINKE Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, erklärt anlässlich des morgen stattfindenden Nationalen Waldgipfels:
 
Foto: S. Loboda

Der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, hat ein „10-Punkte-Programm zur Zukunft der Wälder“ vorgelegt.
 
Quelle: www.bund.net

Anlässlich des von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner einberufenen „Nationalen Waldgipfels“ drängen der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Deutscher Naturschutzring (DNR), Forum Umwelt und Entwicklung, Greenpeace, Naturschutzbund Deutschland (NABU), Robin ...
 

Das Aktionsbündnis Forum Natur hat im Vorfeld des Nationalen Waldgipfels konkrete Vorschläge und Forderungen unterbreitet.
 
Der Bund Deutscher Forstleute fordert von der neuen Bundesregierung die Einrichtung eines Bundesamtes für den Wald.

Mitte Juli hat der Bund Deutscher Forstleute (BDF) den Klimanotstand für den Wald ausgerufen und einen nationalen Waldgipfel gefordert. Der findet am 25. September auf Einladung der Bundesministerin für Ernährung ...
 

Hans-Georg von der Marwitz, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, bewertet die Ergebnisse des Klimagipfels im Bundeskanzleramt als wenig hilfreich für den Wald in Deutschland.
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.
Quelle: www.dfwr.de

Die Bundesregierung will Maßnahmen zur Erreichung der Klimaziele vorstellen. Laut Schirmbeck brauchen wir jetzt wirksame Klimaschutzmaßnahmen.
 
Forstwirtschaft und die damit verbundene Holznutzung im Jahr 2014 rund 127 Millionen Tonnen Kohlendioxid gebunden bzw. durch Substitutionseffekte reduziert.
Foto: S. Loboda

Am 20.9.2019 kommt das Klimakabinett zusammen, dem auch die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner angehört. Um den Beitrag der Forst-, Ernährungs- und Landwirtschaft zum Klimaschutz weiter zu verbessern, ...
 
AGDW – Die Waldeigentümer
Quelle: www.waldeigentuemer.de

Vor der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts im Bundeskanzleramt am morgigen Freitag (20.9.2019), bei der die Leitlinien für ein Klimaschutzgesetz verabschiedet werden sollen, fordert Hans-Georg von der Marwitz, Präsident der AGDW ...
 

In einer jetzt veröffentlichten Erklärung der ‚Earth League‘ unterstützen renommierte internationale Wissenschaftler die Proteste und rufen Entscheider in Politik und Wirtschaft zu raschem Handeln gegen die Klimakrise auf.
 
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Thüringens Forstministerin Birgit Keller sieht Waldbesitzer und Förster für die Wiederbewaldung der Schadflächen strategisch gut gewappnet.
 

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert angesichts absterbender und geschwächter Waldbestände in ganz Deutschland wirksame Maßnahmen gegen die Klimakrise und zum Schutz der Wälder. Dazu gehöre eine ...
 
Die Anpassung der Waldbestände an den Klimawandel sei eine langfristige Aufgabe, die sich über Jahrzehnte hinziehen werde.
Foto: S. Loboda

Die Mitgliedsverbände im Familienbetriebe Land und Forst e.V. fordern von der Bundesregierung, bei Beschlüssen zum Klimaschutz die CO₂-Speicherleistung des Waldes zu honorieren.
 
Die EU-Kommission gibt weiter an, dass Investitionen in den Forstsektor mehr als den doppelten Betrag in anderen Wirtschaftszweigen generieren.
Foto: ThüringenForst

Die Brüsseler Behörde will die nachhaltige Forstwirtschaft verstärken und als weltweites Instrument nutzen.
 

Wie die Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Priska Hinz erklärt, wurde ein 12-Punkte-Plan aufgestellt, um den Wald klimafest umzubauen. Seit 12. September ist die Extremwetterrichtlinie in Kraft.
 
Foto: Aktionsbündnis Wald Sachsen-Anhalt

Auf Einladung des Aktionsbündnisses Wald Sachsen-Anhalt traf sich Ministerin Claudia Dalbert mit Vertretern der im Aktionsbündnis organisierten Verbände. Das Bündnis sucht Wege zur Überwindung der größten Katastrophe seit 200 Jahren ...
 
Wild wachsende Orchideen im Osterzgebirge: In den zurückliegenden Jahrzehnten hat sich die Bereitstellung von Naturschutzleistungen zunehmend weg von einem Natur- und hin zu einem Umverteilungsparadies entwickelt.
Foto: P. Deegen

Ein erheblicher Teil forstlicher Güter und Leistungen wird nicht auf Märkten, sondern mittels Politik angeboten und nachgefragt. Dazu gehören Biodiversität, Klimaschutz und weitere Ökosystemleistungen.