ABO

Forstpolitik

Eine Karte im PEFC-Familiennetzwerk visualisiert, in welchen Orten und Ländern die eigenen Familienmitglieder leben und wie diese miteinander vernetzt sind. Sie zeigt zudem wie viele andere Teilnehmer bereits mitmachen. Über die Messengerfunktion können die Familienmitglieder ihre Beziehung erneuern, pflegen oder vertiefen. Persönliche Daten, wie Name oder Wohnort, sind für Nutzer außerhalb der Familie nicht sichtbar. Foto: PEFC
Foto: PEFC

Wie der Baum im Wald, so braucht auch der Mensch einen festen Halt, der ihm Kraft gibt. Er findet ihn vor allem im Familien- und Freundeskreis. Diese Analogie nutzt PEFC ...
 
Ein Schwerpunkt der SDW Thüringen liegt auf der Organisation und Förderung waldpädagogischer Maßnahmen.
Foto: SDW Thüringen

Am 28. Januar 2019 hat die SDW Thüringen mithilfe des neuen Regionalverbands "Mittleres Saaletal" die Verbandsstruktur auch in Ostthüringen festigen können.
 
Außenansicht des Plenarsaals des Sächsischen Landtags
Foto: Steffen Giersch

Der Schadholzanfall durch Stürme und Insekten summiert sich in Sachsen auf weit über 3 Mio. Kubikmeter. Ein regionales Krisenmanagement wird aufgabaut.
 
Foto: IKEA Deutschland/André Grohe

Der schwedische Möbelkonzern ändert seine Strategie: Bis zum Jahr 2020 soll das Holz für IKEA-Möbel nur noch aus FSC-zertifizierten Wäldern stammen.
 
Mithilfe einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe wollen BN und BDF die naturnahe Waldwirtschaft und den Waldnaturschutz in Bayern stärken.
Foto: J. Fischer

BN und BDF wollen mit einer gemeinsamen Veranstaltungsreihe den Wald in seinen verschiedenen Facetten mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und der Politik rücken.
 
Ministerin Otte-Kinast mit Polarisationsbrille am 3D Luftbildanalyse-Arbeitsplatz, Dirk Weddig (Mitarbeiter i. Sachgebiet Fernerkundung/GIS, Bildmitte) und Prof. Hermann Spellmann (Leiter der NW-FVA, Bild links)
Foto: NW-FVA

Am 4. Februar 2019 besuchte die Niedersächsische Forst-Ministerin Barbara Otte-Kinast die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NW-FVA).
 
Michaela Kaniber Bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Foto: StMELF

Für die Land- und Forstwirtschaft stellt der Freistaat Bayern 2019 und 2020 jeweils mehr als 1,5 Mrd. Euro zur Verfügung. Für den Aufbau klimatoleranter Mischwälder werden 15 Mio. Euro bereitgestellt.
 
Waldbrandvorbeugung
Foto: O. Gabriel

Um bei der Waldbrandvorbeugung höhere Anreize für Waldbesitzer zu schaffen, hat das Landwirtschaftsministerium die Fördersätze zur Vorbeugung von Waldbrandschäden angehoben und eine überarbeitete Förderrichtlinie veröffentlicht.
 
(v.l.) Georg Schirmbeck, Jari Leppä, Norbert Barthle, Alois Gerig im Deutschen Bundestag
Foto: DFWR

Am 16. Januar 2019 trafen sich im Deutschen Bundestag auf Einladung des DFWR Abgeordnete und Vertreterinnen und Vertreter der Forstbranche unter dem Motto: "Wald trifft europäische Politik".
 
Quelle: www.waldklimafonds.de

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) hat zum 1. Januar 2019 die Projektträgerschaft für den Waldklimafonds übernommen. Der Fonds ist im Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz (KIWUH) angesiedelt.
 
Quelle: www.wbvsachsen-anhalt.de

Verbände des ländlichen Raums Sachsen-Anhalts rufen für den 8. Januar zu einer Demonstration wegen der Landesverordnung Natura 2000 auf.
 

Der Fördertatbestand Waldpflegeverträge soll forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse bei der ordnungsgemäßen Bewirtschaftung von Flächen unterstützen.
 
Hessisch Lichtenau - Der Habichtstein kann zukünfig offiziell beklettert werden.
Foto: R. Meusel

Das Forstamt Hessisch Lichtenau unterzeichnete zusammen mit der Oberen Naturschutzbehörde und dem Deutschen Alpenverein die Vereinbarung über eine Kletterkonzeption.
 
Logo des Kompetenz- und Informationszentrums Wald und Holz (KIWUH)
Quelle: FNR

Das bundesweit agierende Kompetenz- und Informationszentrum Wald und Holz (KIWUH) hat am 1. Januar 2019 seine Arbeit aufgenommen.
 
Besuch aus China im Forstamt Clausthal
Foto: NLF

Eine Delegation des Landwirtschaftsministeriums der Provinzregierung von Anhui in China besuchte im Dezember 2018 das Niedersächsische Forstamt Clausthal.
 
Der Anteil alter Wälder in Baden-Württemberg ist laut der Umweltdaten 2018 stark angestiegen.
Foto: J. Fischer

Die am 13. Dezember 2018 vom Umweltministerium Baden-Württemberg sowie der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg veröffentlichten Umweltdaten 2018 belegen steigenden Naturschutztrend.
 

Die Novelle des Thüringer Landesnaturschutzgesetzes wurde Anfang Dezember nach dem zweiten Kabinettdurchgang an den Thüringer Landtag verwiesen. Der Entwurf sieht unter anderem die dauerhafte Sicherung der bundesweit einmaligen Natura-2000-Stationen, den ...
 
Wernigerode im Harz ist die PEFC-Waldhauptstadt 2019.
Foto: J. Meusel

Wernigerode ist PEFC-Waldhauptstadt 2019. Die Jury überzeugte der Ausgleich zwischen Forstwirtschaft, Erholung sowie Natur- und Denkmalschutz im Stadtwald.
 
Die Verbandsspitze der AGDW – Die Waldeigentümer traf sich mit der neuen CDU-Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin.
Foto: Photothek/T. Imo

Am 11. Dezember trafen sich die Verbandsspitze der AGDW – Die Waldeigentümer mit der neuen CDU-Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin.
 

Das Jahr 2018 ist das schwierigste Jahr für Sachsens Wälder und die Forstwirtschaft seit 1990. Im Rahmen der aktuellen Debatte des Sächsischen Landtages machte Staatsminister Thomas Schmidt heute (14. Dezember ...
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.
Quelle: www.dfwr.de

Im Rahmen der COP 24 in Katowice verabschiedeten die Delegationsleitungen der Teilnehmerländer am 12. Dezember eine „Ministerielle Erklärung zu Wäldern für das Klima“ (The Ministerial Katowice Declaration on Forests for ...
 
Quelle: www.cop24.katowice.eu

Auf der Weltklimakonferenz in Katowice haben sich die Vertragsstaaten am Abend des 12. Dezember auf eine gemeinsame Walderklärung geeinigt.
 
Foto: S. Loboda

Auf Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wurden in den Gesetzentwurf zur Beschleunigung des Energieleitungsausbaus (NABEG 2.0) verbesserte Regelungen zur Entschädigung für vom Netzausbau betroffene Grundeigentümer aufgenommen.
 
Nachhaltige Forstwirtschaft bedeutet für den DFWR, dass Pflege und Bewirtschaftung der Wälder im Interesse ihres gesunden, stabilen und leistungsfähigen Zustandes, ihrer Multifunktionalität durch Nutzung, Schutz und Erholung und im Interesse der Landeskultur und des Umweltschutzes erfolgen – in der Gegenwart und in der Zukunft.
Quelle: www.dfwr.de

Im Verlauf der letzten 12 Monate folgte ein Wetterextremereignis auf das nächste. Die Auswirkungen auf den Wald und für Forstbetriebe sind katastrophal: „Es ist eine gigantische nationale und europäische Umweltkatastrophe, ...
 
Foto: S. Loboda

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner eröffnet die Veranstaltungsreihe „Charta für Holz 2.0 im Dialog“ in Berlin