Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Forstpolitik

Einschlagsbeschränkung Forstschädenausgleichsgesetz
Foto: M. Kubatta-Große

Am Freitag, 6. November wurde im Bundesrat der Antrag des Landes Nordrhein-Westfalen zum Beschluss einer Verordnung zur Beschränkung des Holzeinschlags im Rahmen des Forstschädenausgleichsgesetzes beraten. Holzverbände üben Kritik.
 

Die europäischen Holzverbände CEI Bois und EOS haben einen Kontaktmann zur EU-Politik in Brüssel benannt. Paul Brannen ist seit dem 1. November 2020 ‚Director of Public Affairs‘.
 
Borkenkäfer haben diese Fichten getötet
Foto: FSC

Noch im November will das Bundeslandwirtschaftsministerium die "Nachhaltigkeitsprämie Wald" veröffentlichen. Mit 500 Mio. € handelt es sich um den größten Brocken der im Juni beschlossenen Konjunkturhilfen für die Forstwirtschaft.
 
Der vorgelegte Gesetzentwurf regelt deutlicher als bisher, dass die Verjüngung des Waldes im Wesentlichen ohne Schutzmaßnahmen möglich sein muss.
Foto: C. Vieracker

Das Bundeslandwirtschaftsministerium stellte den Entwurf eines Ersten Gesetzes zur Änderung des Bundesjagdgesetzes dem Bundeskabinett vor. Der Deutsche Forstwirtschaftsrat sieht dies als Schritt in die richtige Richtung.
 
Klimahelden
Bild: wissenschaftsjahr.de

Bäume sind echte Klimahelden. Sie machen Landwirtschaft nachhaltiger und Städte grüner. Die Forstwirtschaft liefert Holz als Rohstoff für die Bioökonomie und biobasierte Innovationen, die die gesamte Wirtschaft nachhaltiger machen.
 
Foto: privat

Ab 1. Januar 2021 wird Dr. Irene Seling die Hauptgeschäftsführung der AGDW – Die Waldeigentümer übernehmen.
 
DFWR goes digital: Ende September hat der Verband seine Mitgliederversammlung erstmals digital durchgeführt.
Foto: DFWR

Der DFWR hat Ende September seine Mitgliederversammlung digital durchgeführt. Ursprünglich war die 70. Jahrestagung im Juni in Münster geplant, musste aber wegen der Corona-Pandemie ins nächste Jahr verschoben werden.
 

Ende Oktober wurde die neue Bundesleitung des Bund Deutscher Forstleute (BDF) gewählt. Neu in der Vertretung der Forstleute ist Rainer Städing als Sprecher.
 
Der Gesamtvorstand des DFUV beim obligatorischen Gruppenbild
Fotos: O. Gabriel

Eigentlich wollte sich der Gesamtvorstand des Deutschen Forstunternehmer-Verbandes schon im April treffen. Die Pandemie hat dies verhindert, so bei wie praktisch allen forstlichen Terminen. Die Unternehmer waren daher froh, sich ...
 
Die Initiative „MeinWaldKlima“ der Landesforsten Rheinland-Pfalz soll die Menschen zum Einsatz für den Waldschutz gewinnen.
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Die Initiative „MeinWaldKlima“ der Landesforsten Rheinland-Pfalz soll die Menschen zum Einsatz für den Waldschutz gewinnen. Mit Plakaten, einem Aktionsheft und Social-Media-Aktionen soll das gelingen.
 
Die Bundesregierung stellt 2021 im Rahmen des Corona-Konkunkturpaketes 50 Mio. € für Investitionen in Forsttechnik und Digitales bereit
Foto: imageBroker, MichaelxWeber

Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) hat den ersten Teil des Corona-Konjunkturpaketes für die Forst- und Holzwirtschaft auf den Weg gebracht: die „Richtlinie für Investitionszuschüsse zu Digitalisierung und Technik für die nachhaltige Waldwirtschaft“.
 
Das Schwarzwildmonitoring ist für die Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest unumgänglich.
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Das Schwarzwildmonitoring ist unumgänglich beim Kampf gegen die Afrikanische Schweinpest. Daher erhöht das Land Baden-Württemberg zum 1. November die Unkostenpauschale für das Monitoring.
 
Kiefern-Reinbestände werden in Brabdenburg seit 30 Jahren mit Laubholz unterbaut
Foto: Ch. Thiel, Imago Images

Der Waldumbau in Brandenburg muss an Fahrt aufnehmen - das war ein Fazit der ersten Brandenburger Waldkonferenz, die am 26. Oktober in Götz stattfand.
 
Die neue Bundesleitung des Bundes Deutscher Forstleute (BDF) 2020: Auf dem Bild sieht man stehend v.l.: Ulrich Dohle (BDF Bundesvorsitzender), stellv. Bundesvorsitzende Anna von Steen, Gerhard Tenkhoff; kniend v.l.: Frank Glor (Schatzmeister), Max Kammermeier (stellv. Bundesvorsitzender). Nicht im Bild, da nur hybrid bzw. online anwesend: stellv. Bundesvorsitzende Henning Schmidtke und Matthias Schmitt.
Foto: BDF

Vertreterinnen und Vertreter des Bundes Deutscher Forstleute trafen sich vom 21. bis 24. Oktober in Göttingen zum Deutschen Forstgewerkschaftstag. Auf der Agenda stand auch die Wahl einer neuen Bundesleitung.
 
Nach guter Einführung in die richtigen Pflanztechniken, werden die Traubeneichen fachgerecht gepflanzt.
Foto: Bauhaus

Die Firma Bauhaus möchte anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens beim Wiederaufbau der Wälder helfen. Dazu sollen 1 Mio. Bäume als Klimawald gepflanzt werden. Die ersten 700 Traubeneichen wurden bereits gepflanzt.
 
Brennholz ist für diese Frauen in Malawi ein lebenswichtiger Rohstoff.
Foto: Jennifer Zavaleta Cheek

Wälder und Bäume sind besonders für die ärmsten Menschen in ländlichen Regionen überlebenswichtig. Das besagt eine neue globale Studie, die auch zeigt, wie sich dieser Effekt noch verbessern lässt.
 
Ministerpräsident Markus Söder und Umweltminister Thorsten Glauber verkünden im Eisenmann-Haus in Neuschönau, dass der Nationalpark Bayerischer Wald zum größten Nationalpark in Deutschland werden soll.
Foto: StMUV

Zum 50. Geburtstag bekommt der Nationalpark Bayerischer Wald ein besonderes Geschenk. Er soll zum größten Nationalpark Deutschlands werden.
 

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat das CO2-Gebäudesanierungsprogramm und das Marktanreizprogramm (MAP) für Erneuerbare Energien für das Jahr 2020 mit zusätzlichen 2,2 Mrd. € aufgestockt.
 
EU-Waldstrategie
Screenshot: europarl.europa.eu

Am 7. Oktober hat das EU-Parlament in einem nicht-gesetzgebenden Beschluss die EU-Waldstrategie ab 2021 auf den Weg gebracht und der EU-Kommission damit eine Entscheidungsvorlage geliefert.
 
Einheitsbuddeln: Enno Rosenthal bei der Einweisung
Foto: WBV Brandenburg

Der märkische Verein der kleinen Privatwaldeigentümer fand sich am 3. Oktober zum „Einheitsbuddeln“ sowie zu seiner 16. Waldbauernversammlung im Frankendorfer Wald (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) zusammen.
 
(v.l.n.r.): Gunther Brinkmann, Leiter des BImA-Geschäftsbereichs Bundesforst, BMU-Staatssekretär Jochen Flasbarth und BImA-Vorstandsmitglied Paul Johannes Fietz bei der Unterzeichnung der Kooperationserklärung.
Foto: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben wird zukünftig das Bundesumweltministerium bei der Umsetzung von Naturschutzprogrammen und auch bei der Flächenbeschaffung noch besser unterstützen.
 
Auf ihrer 229. Hauptausschuss-Sitzung trafen sich in dieser Woche die Vorsitzenden der 13 Landesverbände der AGDW in Berlin.
Foto: AGDW

Auf ihrer Hauptausschuss-Sitzung trafen sich die Vorsitzenden der 13 Landesverbände der AGDW in Berlin. Eine zentrale Rolle spielte die aktuelle Forderung nach einer Honorierung der Klimaschutzleistung des Waldes.
 
Seit 2018 sind in den nordrhein-westfälischen Fichtenwäldern rund 30 Mio. m³ Schadholz angefallen.
Foto: S. Befeld/Wald und Holz NRW

Nach einer aktuellen Erhebung von Wald und Holz Nordrhein-Westfalen haben Stürme, Dürre und Borkenkäfer seit 2018 allein in den nordrhein-westfälischen Fichtenwäldern zu 30,7 Mio. m³ Schadholz geführt.
 
Bundesministerin Julia Klöckner und DFWR-Präsident Georg Schirmbeck bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR)
Foto: DFWR

Die Mitgliederversammlung des DFWR hat auf seiner Sitzung die „Berliner Erklärung 2020 - Klimaschutzleistungen der Wälder mit einer Prämie zu honorieren“ verabschiedet.
 

Die nachhaltige Waldwirtschaft dient der Umwelt und dem Klimaschutz. Ohne Waldnutzung muss das Holz mit erheblichen Negativwirkungen auf das Klima, durch andere fossile oder mineralische Rohstoffe ersetzt werden.