ABO

Forstbetrieb

Drohnen bieten vielfältige Möglichkeit für den Einsatz in der forstlichen Praxis. (Symbolbild)
Foto: J. Fischer

Am 15. August fand ein Informationstermin der FVA Baden-Württemberg statt. Das Thema der Veranstaltung war Einsatzmöglichkeiten von Drohnen in der FW.
 

Das vom MLR vorgelegte Modell der zukünftigen Forststrukturen ermöglicht in vielerlei Hinsicht ein Beibehalten der gewohnten Strukturen. Allerdings bleiben die Finanzfragen und die Organisation des Holzverkaufs weiterhin offen.
 
Umweltministerin Priska Hinz am 1. August im Forstamt Romrod. Links im Bild Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs Hessen-Forst, rechts Forstamtsleiter Hans-Jürgen Rupp
Foto: HMUKLV

Umweltministerin Priska Hinz stellte am 1. August im Forstamt Romrod die überarbeitete Richtlinie für die Bewirtschaftung des Staatswaldes in Hessen vor.
 
Neuer Leiter des Reviers Groß Dahlum ist Kai Stender.
Foto: NLF

Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) verabschieden Gerlinde Reulecke in den Ruhestand. Der neue Leiter des Reviers Groß Dahlum ist Kai Stender.
 
Andreas Wiebe (Leiter Landesbetrieb Wald & Holz, v.li.), Ministerin Heinen-Esser, Wald-Inventur-Leiter Lutz Falkenried
Foto: MULNV

In NRW begannen die diesjährigen Geländeaufnahmen zum Waldzustand. Die Ergebnisse wird das NRW-Umweltministerium im Spätherbst vorstellen.
 

Forstministerin Michaela Kaniber hat für Bayern eine Sonderregelung zur Erhöhung der Transportkapazität von 40 auf 41, 8 t Gesamtgewicht erreicht. Sie hatte sich dafür eingesetzt, weil heuer überdurchschnittlich viel Borkenkäferholz ...
 
Waldflächenverluste durch Waldumwandlung sollen durch Kompensationen aufgefangen werden.
Foto: J. Fischer

Das OVG Berlin-Brandenburg hatte über Rechtsschutzmöglichkeiten gegen und die Bemessung von Kompensationsauflagen nach dem Berliner Waldgesetz zu entscheiden.
 
Foto: Janine Walter

Die Thüringer Landesforstanstalt, mit 200.000 ha flächengrößter Waldbesitzer im Freistaat, erhielt dieser Tage die Teilnahmeurkunde des Nachhaltigkeitsabkommens Thüringen (NAT).
 
Mit den „geeichten“ Augen der Forstwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler werden ab Mitte Juli Baumkronen in ganz Deutschland begutachtet.
Foto: Lena Brede, Wald und Holz NRW

30 Experten für Waldgesundheit aus Bund und Ländern kamen in Arnsberg zusammen, um sich fünf Tage lang auf die Waldzustandserhebung 2018 vorzubereiten.
 

Das in Mecklenburg-Vorpommern für das Jagdjahr 2017/2018 angepeilte Streckenergebnis von 80.000 Stück Schwarzwild wurde mit 85.949 erlegten Wildschweinen deutlich erreicht. „Das ist ein Erfolg, der auf der großartigen Teamarbeit von ...
 
Foto: Niedersächsische Landesforsten

Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) schließen das Geschäftsjahr 2017 mit einem Jahresüberschuss von 5,6 Mio. € ab – ein solides Ergebnis unter widrigen Umständen.
 

Wie der SaarForst Landesbetrieb informiert, hat das Unwetter in der Nacht vom 9. auf den 10. Juni im St. Ingberter Staatswald erhebliche Schäden angerichtet.
 
Waldbesucher sind nicht immer wohlwollend im Gespräch mit einem Förster.
Foto: FNR/Stolte

Den Beteiligten des Verbundvorhabens „Alltagskommunikation im Forstbetrieb“ geht es darum, Förster auf kritische Nachfragen und schwierige Gesprächssituationen im Wald vorzubereiten.
 
Digitalisierung in der Forstwirtschaft - Digitaler Zwilling
Foto: INTEND Geoinformatik GmbH

Die Digitalisierung hält auch in der Forstwirtschaft immer mehr Einzug. Doch welche Rolle spielen digitale Technologien im forstlichen Tagesgeschäft?
 

Der Freistaat Sachsen als Eigentümer vertreten durch den Staatsbetrieb Sachsenforst verpachtet ab 2019 landwirtschaftliche Nutzflächen mit einer Gesamtgröße von 39,17 ha. Die Flächen befinden sich in den Gemarkungen Haselbach, Marienberg, ...
 
Foto: Lothar Sprenger

Wie der Staatsbetrieb Sachsenforst informiert, werden nach den erheblichen Sturmschäden durch „Herwart“ und „Friederike“ die Fördermittelbudgets für die neuen Aufrufe erhöht – bis Stichtag 31. Oktober 2018 können Förderanträge gestellt ...
 
Hoch oberhalb der Elbe versuchten erneut Sprayer sich auf der geschützten Sandsteinoberfläche zu verewigen. Die Nationalparkverwaltung bringt Vergehen wie diese immer zur Anzeige und wird die aufgebrachte Farbe entfernen lassen. (Das Graffiti wurde auf dem Foto verpixelt.)
Foto: Nationalparkverwaltung, Frank Kowalzik

Oberhalb der Elbe versuchten erneut Sprayer sich auf der geschützten Sandsteinoberfläche zu verewigen. Die Nationalparkverwaltung bringt Vergehen wie diese immer zur Anzeige lässt die Farbe entfernen.
 
Vom familientauglichen „Klassiker“ über technikverspielte Downhill-Trails bis zur alpinen Strecke ist für alle Mountainbike Vorlieben etwas dabei.
Foto: Hochkönig Tourismus GmbH/Creatina

Von der Panorama-Runde über Familien-Klassiker bis hin zum Technik-Trail: Mit einer erweiterten Mountainbike-Strecke starten die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) in die heurige Mountainbike-Saison.
 
Über eine Genuntersuchung lässt sich die Herkunft der Pflanze bis zum Ausgangsbestand zurückverfolgen. Hier macht der sogenannte „Vaterschaftstest“ Sinn.
Foto: Winfried Fischer, BaySF

Förster Winfried Fischer erklärt: "Ein spezieller Vaterschaftstest hätte wenig Aussagekraft. Die meisten unserer Waldbäume sind einhäusig."
 
Eingang zum Andachtsplatz im FriedWald in Bad Berka
Foto: Daniela Tröger/ThüringenForst

Am 6. April wurde im Staatswald auf dem Adelsberg in der Nähe des Paulinenturms der erste FriedWald Thüringens mit geladenen Gästen feierlich eröffnet.
 
35.000 Bäumchen pflanzen die Forstwirte des Forstamtes alleine im Revier Hopels der Niedersächsischen Landesforsten.
Foto: Niedersächsische Landesforsten

Im Hopelser Wald in Hopels-Friedeburg stellt sich den Auszubildenden des Forstamtes Neuenburg eine nicht alltägliche Aufgabe. Sie pflanzen dort sechs verschiedene Waldbaumarten auf viereinhalb ha Fläche.
 
Das Rücken von Holz mit Pferden ist unter bestimmten Bedingungen pfleglicher für Bestand und Boden.
Foto: M. Steinfath

Niedersachsen unterstützt die Holzrückung mit Pferden mit einem finanziellen Zuschuss, denn Pferde-Rückeunternehmen sollen konkurrenzfähig sein.
 
Von den ursächlichen Produkten der Waldbewirtschaftung, über Erholungs- und Freizeiteinrichtungen bis hin zu waldbaulichen Dienstleistungen oder Eventveranstaltungen ist Sachsenforst der zentrale Ansprechpartner für Sachsens Landeswald.
Quelle: www.sbs.sachsen.de

Der Sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt stellte am 26. März gemeinsam mit dem Landesforstpräsidenten, Professor Hubert Braun, die Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres des Staatsbetriebes Sachsenforst vor.
 
Ortstermin zu Sturmschäden: Dr. Florian Stockmann, Johannes Meyer zum Alten Borgloh, Georg Schirmbeck, Rudolf Alteheld, Hans-Joachim Harms, Andreas Wiemer, Friedrich Gleissner und Hans-Joachim Ehrig (v.l.).
Foto: Ehrecke/Landwirtschaftskammer Niedersachsen

Bei Sichtung und Beseitigung von Sturmschäden ist der Förster erster Ansprechpartner für den Waldbesitzer: Das wurde am 22. März bei einem Ortstermin der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen deutlich.
 
Gemeinsame Pflanzung von Esskastanien in der Nähe von Ahaus: Josef Demes-Oeing, Vorsitzender der FBG Ahlen-Stadtlohn-Vreden, Elsa Schulze Schwering, Jan Gerd Schulze Schwering, Waldbesitzer, Carla Schulze Schwering, Heinz Peter Hochhäuser, Leiter des Regionalforstamtes Münsterland, Andreas Wiebe, Leiter von Wald und Holz NRW, Werner Haselhoff, Forstunternehmer, Christina Frost, leitet als Försterin den Forstbetriebsbezirk Stadtlohn.
Foto: Wald und Holz NRW

Auch in NRW wird der Klimawandel ausgeprägte Trockenperioden und wärmere Temperaturen mit sich bringen. Den Wald kann man auf den Klimawandel vorbereiten.