ABO

Forstbetrieb

Das Jahr 2018 war ein schweres Jahr auch für den Wald in Sachsen-Anhalt: Insgesamt sind 3,4 Mio. Kubikmeter Sturmschadholz zu verzeichnen.
 
In diesem Frühjahr starten erste Forstämter von ThüringenForst mit der Wiederbewaldung.
Foto: H. Sprossmann/ThüringenForst

1.300 ha Kahlflächen haben Sturm- und Borkenkäferschäden in den Wäldern Thüringens hinterlassen. Nun pflanzen Forstwirte und setzten dabei auf Mischwald.
 
Der Holzeinschlag im Privatwald beträgt heute knapp 40 % der gesamten niedersächsischen Holzernte.
Foto: LWK Niedersachsen/Ehrecke

Im bundesweiten Vergleich befindet sich in Niedersachsen laut der LWK die drittgrößte Waldfläche. Auffallend ist der hohe Anteil an Wald in privater Hand.
 
Um den Holzzuwachs sichtbar zu machen, steht seit dem 7. Dezember ein Quader aus Douglasienholz in der Revierförsterei Wildenloh der NLF.
Foto: NLF

Revierförster Stephan Nienaber der Niedersächsischen Landesforsten stellte einen Quader aus Douglasienholz auf, um den Holzzuwachs sichtbar zu machen.
 

In Sachsen wurde heute die Weihnachtsbaumsaison 2018 offiziell eröffnet.
 
Die Thüringerinnen und Thüringer können sich auf mehr Waldwildnis freuen.
Quelle: ThüringenForst/Daniela Tröger

Mit einem neuen Onlineangebot wartet ThüringenForst auf: Ab sofort sind dort umfangreiche Informationen zu Thüringens Wäldern ohne forstliche Nutzung – den „Wilden Wäldern“ – abrufbar.
 
Schon 2015 unterstützte ThüringenForst die Ausrüstung von Forstbetriebsgemeinschaften mit digitaler Technik. Aktuell wird an weiteren digitalen Werkzeugen geforscht.
Foto: H. Sproßmann

Förster, Wissenschaftler und EDV-Spezialisten wollen digitale Werkzeuge für kleine Forstbetriebe entwickeln, um diesen die Waldinventur zu erleichtern.
 
Der Weihnachtsbaum vor dem Reichstag kommt aus Niedersachsen.
Foto: Niedersächsische Landesforsten

Der Weihnachtsbaum vor dem Reichstag war rund 24 m hoch, wog 5 t und wuchs 62 Jahre lag im Kellwassertal nahe der Okertalsperre.
 
Vor dem Verkauf an Forstbaumschulen werden die Eicheln in Säcke verpackt und verplombt.
Foto: D. Albrecht, Wald und Holz NRW

Bis Ende Oktober haben Försterinnen und Förster von Wald und Holz NRW Saatgut in ausgewählten Waldgebieten mit mässigem Ergebnis geerntet.
 
Staatssekretär Thomas Griese mit Forstwirt Ingo Frank (Mitte) und Prof. Dr. Achim Kampker (links)
Foto: Landesforsten RLP

Landesforsten Rheinland-Pfalz wollen bundesweit Elektromobilität im Forst voranbringen. Seit drei Monaten sind zwei verschiedene E-Modelle im Test.
 
Ein in Thüringen zur Praxisreife entwickeltes hochmodernes Poltervermessungssystem erzielt in diesem Jahr ein Rekordergebnis.
Foto: Dr. Horst Sproßmann

Ein bei ThüringenForst zur Praxisreife entwickeltes hochmodernes Poltervermessungssystem erzielt in diesem Jahr ein Rekordergebnis.
 
Auch zukünftig wollen Sachsenforst und die anliegenden Tourismusverbände der Sächsischen Schweiz und Böhmens intensiv zusammenarbeiten
Foto: Sachsenforst

Die Trekkingroute „Forststeig Elbsandstein“ ist seit Anfang November in der Winterpause. Sachsenforst und viele Projektpartner nutzen die Zeit, um die erste Saison auszuwerten und Ideen sowie Erfahrungen auszutauschen.
 
Ein Arbeitsplatz in luftiger Höhe: Forstwirt Peter Buchbinder erklimmt bei der Ernte von Fichtenzapfen im Forstbetrieb Fichtelberg der Bayerischen Staatsforsten die höchsten Bäume.
Foto: BaySF

Forstwirte der Bayerischen Staatsforsten sammelten am 31. Oktober Fichtenzapfen. Dazu kletterten sie in der Nähe von Fichtelberg bis in die Baumspitzen.
 
Foto: Niedersächsische Landesforsten

Am 1. November machte sich Niedersachsens Forstministerin Barbara Otte-Kinast nach den extremen Wetterereignissen dieses Jahres ein Bild von der Lage in den Niedersächsischen Landesforsten. Dazu Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten.
 
Quelle: www.baysf.de

Die Bayerischen Staatsforsten sind zum dritten Mal hintereinander für ihre familienbewusste Personalpolitik ausgezeichnet worden. Insgesamt erhielten 84 Arbeitgeber die Auszeichnung.
 
Bislang haben die Waldarbeiter die benötigten Betriebsstoffe gegen eine tarifliche Entschädigung eigenständig beschafft. Doch damit ist jetzt Schluss.
Foto: Lothar Sprenger

Nach einem Jahr Praxiserprobung im Rahmen eines Pilotprojektes steht fest: Sachsenforst wird seinen Waldarbeitern ab dem Jahr 2019 den Sonderkraftstoff und das Biokettenöl für den Betrieb der Motorsägen zur Verfügung ...
 
Foto: Rainer Soppa

Deutschlands Wälder setzen sich zu einem Viertel aus der Baumart Fichte zusammen. Das Wetter im Jahr 2018 war insbesondere der Fichte nicht sehr wohl gesonnen. Begonnen hat es bereits im ...
 
Abhängig von der Keimfähigkeit können aus 1 kg Fichtensamen bis zu 40.000 Jungpflanzen pro Kilogramm Saatgut werden.
Foto: Stefan Schörghuber

Mit Beginn des Herbstes werden in ganz Österreich Ernteeinsätze durchgeführt, um wertvolles Saatgut für die nächste Baum-Generation zu gewinnen.
 
Die Bayerischen Staatsforsten haben mit der Einlagerung von Käferholz in sogenannten Nasslagern forstliches Neuland betreten.
Foto: Bayerische Staatsforsten

Bayerische Staatsforsten: Der Holzeinschlag wurde im Geschäftsjahr 2018 deutlich reduziert, so der Vorstand auf der Bilanzpressekonferenz in München.
 
Schäden durch Sturm, Dürre und Borkenkäfer im Harz
Foto: NLF

Nach den Windwürfen zu Beginn des Jahres verloren Bäume in den NLF wegen der sehr warmen und trockenen Witterung an Vitalität oder starben ganz ab.
 
Für den Klimaschutz im Einsatz: Durch Waldpflege fördert HessenForst klimarobuste Mischwälder. 2017 gehörte neben der Waldpflege auch die Pflanzung von 1,3 Mio. Bäumen im hessischen Staatswald.
Foto: HessenForst

Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Michael Gerst, Leiter des Landesbetriebs HessenForst, stellten den Nachhaltigkeitsbericht 2017 vor.
 
Das Auszeichnen gehört zum Job dazu. Der Punkt auf dem Baum bedeutet: Diese Douglasie bleibt stehen.
Foto: Landesforsten RLP/ Hansen/Lamour

Vom 28. bis 30. September können Besucher der Westerwälder Holztage in Herschbach, Landesforsten Rheinland-Pfalz, alles rund ums Holz erfahren.
 
Die Sturmschäden auf der DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst durch das Tief „Fabienne“ werden zeitnah von dem Forstbetrieb beseitigt.
Foto: Sabine Haas/Bundesforstbetrieb Thüringen-Erzgebirge

Die Sturmschäden auf der DBU-Naturerbefläche Hartmannsdorfer Forst durch das Tief „Fabienne“ werden zeitnah von dem Forstbetrieb beseitigt.
 
Orientierung an der natürlichen Waldgesellschaft
Foto: E. Seizinger

Seit dem 1. Juni ist der neue Deutsche FSC-Standard 3-0 Grundlage für alle neu zu zertifizierenden Forstbetriebe in Deutschland. Im Folgenden werden die wesentlichen Neuerungen und der Prozess vorgestellt.
 
Sachsenforst berät Waldbesitzer zu allen Fragen der Waldbewirtschaftung kostenlos – persönlich durch den zuständigen Revierförster oder auch in der aktuellen Ausgabe der Waldpost.
Foto: Felix Spittler, Sachsenforst

Sachsenforst informiert in der neuen Ausgabe der „Waldpost“ umfangreich zu aktuellen Herausforderungen bei der Waldbewirtschaftung