Newsletter
ABO

Forstbetrieb Bad Königshofen unter neuer Leitung

Der bisherige Leiter des Forstbetriebs Bad Königshofen, Dr. Sebastian Höllerl, hat die Leitung des Forstbetriebs abgegeben und wechselt an die Unternehmenszentrale nach Regensburg. Sein Nachfolger heißt Heiko Stölzner. Der gebürtige Thüringer war bis Anfang des Jahres als stellvertretender Forstbetriebsleiter in Nürnberg tätig. Die Amtsgeschäfte hat Stölzner bereits im Januar übernommen.

Im Rahmen einer kleinen Feier wurde Stölzner offiziell begrüßt und sein Vorgänger verabschiedet. Der Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten, Martin Neumeyer, ging in seiner Rede auch auf die aktuellen Rahmenbedingungen ein: „Wir durchleben in der ganzen Forstbranche gerade sehr schwierige Zeiten. Der Klimawandel ist eine Herausforderung, für die wir gut ausgebildete Fachleute brauchen.“ Mit Heiko Stölzner, so Neumeyer weiter, habe man den bestmöglichen Nachfolger für Dr. Höllerl gefunden. „Sie sind der richtige Mann am richtigen Ort“. Gleichzeitig dankte Neumeyer dem Dr. Höllerl für die hervorragende Arbeit, die er am Forstbetrieb Bad Königshofen geleistet hat. Höllerl wird den Staatsforsten als Teilbereichsleiter Waldbau in der Zentrale in Regensburg erhalten bleiben und seine „Arbeit zum Wohle des Waldes fortsetzen“, so Neumeyer.

Heiko Stölzner übernimmt einen baumartenreichen Betrieb

Nach eigenen Worten ging für Stölzner ein Traum in Erfüllung. „Als Förster wünscht man sich einen so baumartenreichen Betrieb wie Bad Königshofen.“ Das sei eine recht gute Ausgangsbasis für die Anpassung der Wälder an den Klimawandel. Trotzdem bleibe viel zu tun. „Die letzten beiden Jahre haben gezeigt, dass der Klimawandel wohl schneller und heftiger kommt als gedacht. Wir müssen die Ärmel hochkrempeln und alles tun, um den Wald daran anzupassen.“ Mit einem tatkräftigen Team an seiner Seite sei ihm davor aber nicht bange: „Wir schaffen das!“ Stölzner dankte zudem seinem Vorgänger Dr. Höllerl für die gute Arbeit in den beiden vergangenen Jahren: „Ich bin hier sehr freundlich aufgenommen worden und habe einen Betrieb vorgefunden, der dank meines Vorgängers sehr gut aufgestellt ist. Diese Arbeit will ich fortführen“.

Dr. Sebastian Höllerl: Wechsel nach Plan

Für Dr. Sebastian Höllerl gingen im Januar wie geplant zwei Jahre als Forstbetriebsleiter zu Ende. Höllerl war bis Anfang 2018 stellvertretender Referatsleiter am Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Der gebürtige Unterfranke und Sohn eines Forstoberrats wurde dann für zwei Jahre nach Bad Königshofen abgeordnet. Nach seinem Wechsel in die Unternehmenszentrale der Staatsforsten in Regensburg wird Höllerl den Umbau des Staatswaldes in ganz Bayern vorantreiben.

Quelle: BaySF

Auch interessant

von