Leute

„Forst erklärt“ gewinnt Smart Hero Award

Bearbeitet von Jörg Fischer

Die von aktiven und ehemaligen Studierenden der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen begründete Projekt „Forst erklärt“ wurde mit dem Smart Hero Award ausgezeichnet.

Als Jan Hüsing, Simon Delkeskamp und Felix Sahlmann Anfang 2020 ihren Blog und ihren Instagram-Kanal „Forst erklärt“ starteten, hat wohl keiner der dreien damit gerechnet: Gut eineinhalb Jahre später haben sie tausende Follower auf Instagram, YouTube und Facebook, einen Podcast und einen Kalender herausgebracht. Und nun haben sie mit dem Smart Hero Award bereits den zweiten großen Preis für ihr Engagement erhalten.

Was ist „Forst erklärt“?

Mit ihren Videos und Blogposts bringen die drei Studenten ihren Abonnenten Informationen rund um den Wald näher: Vom Einfluss des Klimawandels auf heimische Baumarten über die Arbeit von Försterinnen und Förstern bis zum Rezept für Wildfleisch-Bolognese. Sie wollen ihre Begeisterung für den Wald und ihr Wissen aus dem Studium mit einer breiten Öffentlichkeit teilen. Mit dieser Idee waren sie seitdem so erfolgreich, dass das Projekt „Forst erklärt“ stetig wächst. Vor etwa einem Jahr erhielten sie dafür bereits die Forstmedaille des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums. Nun ergatterten sie den ersten Platz beim Smart Hero Award in der Kategorie „Ökologisch wirtschaften“. Der Smart Hero Award wird von der Stiftung Digitale Chancen und Meta (ehemals Facebook) an Menschen vergeben, die sich in den Sozialen Medien für Demokratie, soziale oder ökologische Belange stark machen.

Der Smart Hero Award wird seit 2014 an Projekte vergeben, die Soziale Medien für den guten Zweck nutzen.
Der Smart Hero Award wird seit 2014 an Projekte vergeben, die Soziale Medien für den guten Zweck nutzen.
Foto: MIKA-fotografie

„Die Initiative soll die Themen Wald und Natur über Social Media in den Mainstream bringen, Menschen dazu anregen, nachhaltiger und umweltfreundlicher zu leben und sie für den Klimawandel und die Relevanz des Waldes sensibilisieren“, erklärte Kerstin Andrae, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung und Mitglied des Präsidiums des Bundesverbands der Energie und Wasserwirtschaft, in ihrer Laudatio im Rahmen der Preisvergabe. Mit den unterschiedlichen Kommunikationskanälen, ihrem hohen Qualitätsanspruch, der Informationsdichte und der ansprechenden Gestaltung ihrer Beiträge hätten Hüsing, Delkeskamp und Sahlmann den Grundgedanken des Smart Hero Awards perfekt umgesetzt.

Für die drei Studenten kam der Gewinn zwar überraschend aber sehr gelegen, berichtet Jan Hüsing, der Forstwirtschaft an der HAWK in Göttingen studiert. „Wenn man so viel Zeit und Energie in ein Projekt steckt, kommt immer irgendwann der Moment, an dem alles ein bisschen anstrengender wird und der Zauber vom Anfang weg ist,“ beschrieb er. „Wenn dann so ein Preis daherkommt, pusht es einen noch einmal so richtig nach oben.“

Pläne für die Zukunft

Diesen Motivationsschub könne das Team von „Forst erklärt“ gerade besonders gut gebrauchen. Denn mit dem Projekt wächst auch der Arbeitsaufwand für die Studenten, die „Forst erklärt“ komplett in ihrer Freizeit realisieren. Zudem habe sich auch im Team seit den Anfängen einiges geändert, so Hüsing. Während beim Start von „Forst erklärt“ noch alle drei im Bachelorstudiengang Forstwirtschaft an der HAWK studierten, absolviert Felix Sahlmann inzwischen sein Masterstudium an der Universität Göttingen. Simon Delkeskamp arbeitet bereits als Förster in Schleswig-Holstein. Um „Forst erklärt“ trotz Studium und Beruf weiterentwickeln zu können, haben sie sich nun Verstärkung ins Team geholt. Gesa Modler und Tobias Bindick studieren ebenfalls Forstwirtschaft an der HAWK und unterstützen in ihrer Freizeit das Projekt. Außerdem mit dabei sind Franziska Richter und Lea Merschformann, die an der Uni Göttingen studieren.

Gemeinsam wollen sie „Forst erklärt“ noch erfolgreicher machen und neue Dinge ausprobieren – so zum Beispiel einen Onlineshop, in dem sie ihren eigenen Fotokalender und Taschen aus alten Turnmatten und Autogurten verkaufen. „Ich könnte mir gut vorstellen, das Projekt nach dem Studium erst einmal hauptberuflich weiterzumachen und zu schauen, wo es uns hinführt“, so Hüsing. Wie „Forst erklärt“ langfristig finanziert werden soll, stehe allerdings noch nicht fest. „Aktuell verdienen wir mit unserer Arbeit kein Geld. Wir wollen aber auch nicht einfach für irgendwelche Dinge Werbung machen. Da haben wir auch schon größere Anfragen abgelehnt.“ Die 15.000 € Preisgeld des Smart Hero Awards sollen wieder in das Projekt investiert werden, vor allem in besseres Equipment. Die erste Anschaffung hat das „Forst erklärt“-Team schon getätigt: Eine Drohne für Luftaufnahmen vom Wald.

Quelle: HAWK