Waldbau

Forschung für klimastabile Wälder

Bearbeitet von Martin Steinfath

Der Förderaufruf „Forstpflanzenzüchtung“ im Rahmen des Waldklimafonds trägt zu einer positiven Entwicklung in der Forstpflanzenzüchtung in Deutschland bei: 16 Teilvorhaben sind inzwischen angelaufen, sie werden mit 8,8 Mio € unterstützt.

Das Ziel der Forstwirtschaft sind artenreiche, klimarobuste Mischwälder. Dafür wird hochwertiges Saat- und Pflanzgut von standortangepassten, klimastabilen und anpassungsfähigen Baumarten und Herkünften benötigt. Deshalb unterstützen die Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) Projekte zur Forstpflanzenzüchtung über den Waldklimafonds. Im Oktober 2019 startete die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) – die den Waldklimafonds koordiniert – einen entsprechenden „Förderaufruf „Forstpflanzenzüchtung“. 16 Projekte erhielten inzwischen einen Zuwendungsbescheid. Sie werden mit 8,8 Mio € unterstützt.

Darunter ist beispielsweise das Verbundvorhaben Survivor Oaks – „Anpassungspotential von Eichen an biotischen und abiotischen Stress im Rahmen des Klimawandels“. Die Stieleiche zeigt ein vergleichsweise hohes Anpassungsvermögen an Umweltveränderungen und gilt aufgrund ihrer relativ höheren Temperatur- und Trockentoleranz als eine potenziell geeignete Zukunftsbaumart für heimische Wälder.Ziel des gemeinsamen Projekts des Thünen-Instituts für Forstgenetik und des Helmholtz Zentrums München ist es, besonders klimaangepasste Exemplare der Stieleiche zu identifizieren, – genetisch und anhand von Merkmalen des Erscheinungsbilds – und davon Pflanzgut zu gewinnen. Dies soll sich speziell durch eine erhöhte Toleranz gegenüber klimawandelrelevanten Stressoren auszeichnen, wie Pilzerkrankungen (Mehltau), Trockenstress und Insektenfraß (Herbivorie). In Samenplantagen und Pfropfungsplantagen soll dann der Nachwuchs für den Wald der Zukunft gewonnen werden. Auf der website https://www.fnr.de werden weitere Beispiele beschrieben.

Hintergrund

Der Waldklimafonds wurde im Juni 2013 als Bestandteil des Energie- und Klimafonds gemeinsam von BMEL und BMUV aufgelegt. Die FNR ist seit 1993 als Projektträger des BMEL für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe aktiv. Sie unterstützt als Projektträger auch Vorhaben der Förderrichtlinie Waldklimafonds.

Infos zu den Verbundvorhaben: www.fnr.de

FNR