Holztransport

Fördermittel zur Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte

Bearbeitet von Oliver Gabriel

Am 8. Januar 2021 hat das Bundesverkehrsministerium die Förderrichtlinie zur Erneuerung der Nutzfahrzeugflotte im Bundesanzeiger veröffentlicht!

Nachdem die Bundesregierung dem deutschen Transportgewerbe durch den C02-Aufschlag beim Tanken erhebliche Wettbewerbsnachteile zu Beginn des Jahres beschert hat, ist das Flottenerneuerungsprogramm für modernste Lkw und Trailertechnologie ein erster Baustein zum Ausgleich.

Im Einzelnen beinhaltet das neue Förderprogramm, für das im Bundeshaushalt 500 Mio. € vorgesehen sind, folgende Eckpunkte:

Fördertatbestände

  • Pauschal 15.000 € Verschrottungsprämie für die nachgewiesene Verschrottung eines Euro V /EEV-Lkw bei Kauf eines Euro VI (LNG oder Diesel) oder eines Elektro- oder H2-/ Brennstoffzellen-Lkw
  • 10.000 € für die nachgewiesene Verschrottung eines Euro IV Lkw oder älter
  • Bis zu 5.000 € Zuschuss (60 % der Anschaffungspreises) für die Anschaffung intelligenter Trailertechnologie (z.B. aerodynamische Anbauten für Auflieger und Anhänger, digitale Reifendruckmessung, digitale Achssteuerung)

Fördermodalitäten

  • Erwerb (Kauf, Leasing) eines Fahrzeugs = Kfz der Fahrzeugklasse N2 oder N3 (d.h. ab 3,5 t zGM) mit Produktionsjahr 2021!
  • Ausstattung: Neufahrzeugmuss ausgestattet sein mit Rollwiderstandsoptimierten Reifen (EE-Kiasse A oder B) und mit Abbiegeassistenzsystem (AAS) gem. Bekanntmachung BMVI vom 15. Oktober 2018
  • Trailerförderung erfolgt nur, wenn auch Verschrottungsprämie für Zugfahrzeug gewährt wurde (BGL wird sich für Streichung dieses Zusammenhangs einsetzen)
  • Mindesthaltedauer: Fahrzeug muss mind. 24 Monate im Eigentum des Antragsteller verbleiben I Laufzeit des Leasingvertrages mind. 24 Monate
  • Zulassung des Fahrzeugs spätestens 2 Monate nach Zulassung und spätestens bis 31. Dezember 2021
  • Verschrottung (Verwertung in Schredderanlage) eines Bestandsfahrzeugs; das Bestandsfahrzeug muss für gewerbliche Zwecke vom Antragsteller genutzt worden sein und mind. 12 Monate vor Zeitpunkt der Verschrottung in Deutschland zugelassen gewesen sein (Achtung: Hier ist KEINE Zulassung für die letzten 12 Monate auf den Antragsteller notwendig)
  • Eine Kumulierung der Förderung mit Förderungen gem. der De-Minimis-Richtlinie ist ausdrücklich möglich (wichtig für Förderung von Abbiegeassistenzsystemen und Reifen). Der Erwerb des Neufahrzeugs darf jedoch nicht durch ein anderes Programm gefördert werden.

Antragsverfahren

  •  Zuständige Behörde ist das Bundesamt für Güterverkehr (BAG).
  • Anträge können ausschließlich elektronisch und nach vorheriger Anmeldung über das BAG-Antragsportal.
  • Antragstellung ist ab 26.01.2021 bis spätestens 15. April 2021 möglich (Hinweis: derzeit ist ausdrücklich kein Nachfolgeprogramm geplant)
  • Umsetzungsfrist: Innerhalb von einem Monat nach Erhalt des Zuwendungsbescheides muss die Maßnahme umgesetzt sein, d.h. eine verbindliche Bestellung des Fahrzeugs erfolgt sein (Abschluss des Kaufvertrages)
  • Die Bestellung eines neues LKW darf erst nach Antragstellung durchgeführt werden