Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

FMS empfiehlt Frischholz bereitzustellen

Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Mittlerer Schwarzwald (FMS) empfiehlt ihren Mitgliedern die Bereitstellung von Frischholz auch außerhalb der Haupteinschlagszeit. Die Preise für Nadelstammholz sind weiter angestiegen und liegen mit über 90 €/Fm nahe am historischen Höchststand vom Spätwinter 2007. Die Rundholzkunden der FMS gehen davon aus, dass die aktuell hohe Nachfrage und die guten Preise auf den Schnittholzmärkten noch mindestens bis in den Frühherbst, voraussichtlich sogar für den Rest des Jahres, anhalten werden. Die hohe Mengennachfrage bezieht sich auf alle Sortimente.
Die geringen Liefermengen aus dem Waldbesitz zu Beginn des Jahres 2010 wurden im Laufe des zweiten Quartals weitgehend ausgeglichen, allerdings nimmt die Liefermenge seit Ende Juni deutlich ab. Einige Werke, die erhebliche Anteile ihrer Rohstoffversorgung aus dem Privatwald beziehen, mussten bereits ihre Produktion drosseln.
Die Abnehmer von Fichten /Tannen Langholz und Abschnitten berichten von stabilen Auftragseingängen und fragen weiter intensiv Frischholz nach. Ihr hoher Mengenbedarf kann momentan nicht befriedigt werden. Das bereitgestellt Rundholz wird sehr zügig abgewickelt. Eine Schutzspritzung gegen Lineatus ist nicht erforderlich.
Auch bei Verpackungsholzsortimenten besteht eine hohe Mengennachfrage, die Preise sind zuletzt weiter gestiegen, die Waldlager weitgehend geräumt. Sämtliche Starkholzsortimente werden stabil nachgefragt. Auch im Starkholz sind die Preise für das dritte Quartal weiter angestiegen. Kiefernholz schlechterer Qualität sowie Douglasien Langholz und Abschnitte werden durchgehend nachgefragt.
Die Nachfrage ist über alle Industrieholzsortimente sehr gut. Teilweise konnten die Preise zum Anfang Juli um rund 10% angehoben werden. Bereitgestellte Partien, auch für die Holzwerkstoffindustrie, werden kurzfristig abgewickelt.
Neues Holz Journal

Auch interessant

von