Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Flottenwechsel bei Pfleiderer

Flottenwechsel bei Pfleiderer

Die JURA-Spedition, eine 100-prozentige Tochter des Holzwerkstoffherstellers Pfleiderer mit Sitz in Neumarkt, hat dreiviertel ihrer Lkw-Flotte auf den Euro-6-Standard umgestellt. Damit setzt Pfleiderer seine hohen Ansprüche an die Umweltverträglichkeit auch in der Logistik um.
Dem Flottenwechsel war bei Pfleiderer eine intensive Testphase vorausgegangen: „Im Winter 2012/2013 sind wir mit verschiedenen Modellen der Euro-6-Klasse insgesamt 100.000 km gefahren“, erklärt Andreas Ott, Geschäftsführer der JURA-Spedition. Zur Auswahl standen alle Hersteller, die zum Zeitpunkt der Ausschreibung mit Euro-6-Motoren lieferfähig waren. „Wir hatten es uns generell aber zum Ziel gesetzt, nur solche Modelle zu bestellen, die unter JURA- bzw. Pfleiderer-spezifischen Einsatzbedingungen tatsächlich den niedrigsten Verbrauch aufweisen und damit am besten für die Umwelt sind“, erklärt Simone Götz, die den Fuhrpark der JURA-Spedition leitet. Die Fahrer hatten bei der Auswahl ebenfalls ein gewichtiges Wörtchen mitzureden.
Letztendlich fiel die Wahl auf zwei Marken: Iveco und MAN. In wenigen Tagen ist die Flotte mit nun 38 neuen Fahrzeugen mit dem Euro-6-Standard unterwegs.
Pfleiderer

Auch interessant

von