ABO
Feierliche Inthronisierung im Kloster Scheyern

Feierliche Inthronisierung im Kloster Scheyern

Hoheiten in Bayern: Der Ausschuss des Bayerischen Waldbesitzerverbandes e. V. hat in seiner Sitzung im Mai 2015 die elfte Bayerische Waldkönigin und Waldprinzessin gewählt. Im Rahmen einer feierlichen Amtsübergabe wurden am 18. August die ausscheidenden Hoheiten, Waldkönigin Isabella Wimmer und Waldprinzessin Stefanie Wecker offiziell verabschiedet. Der Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes Sepp Spann dankte den beiden für ihr großes Engagement in den vergangenen zwei Jahren und stellte dabei auch die Bedeutung dieser besonderen Form der Öffentlichkeitsarbeit für den Wald und die Waldbesitzer heraus.Präsident Spann übergab anschließend die Zepter und Kronen an die zwei Amtsnachfolgerinnen und inthronisierte Frau Anna Maria Oswald aus Drachselsried im Landkreis Regen als neue Bayerische Waldkönigin und Frau Manja Rohm aus Roth als neue Bayerische Waldprinzessin. Im Rahmen seiner Festrede ging der Präsident auch auf aktuelle forstliche Themen ein. Einen Schwerpunkt bildeten dabei die verheerenden Auswirkungen der großen Trockenheit der vergangenen Wochen auf den Wald. „Neben der unglaublich hohen Waldbrandgefahr haben wir auch erkennen müssen, dass insbesondere die Laubbaumarten sehr früh eine herbstliche Verfärbung zeigen und somit die Vegetationsperiode aus Wassermangel beendet haben. Beim Waldumbau ist es enorm wichtig, nicht nur an Schadereignisse wie Stürme zu denken, sondern auch an die Einbringung klimatoleranter Baumarten, um stabile Wälder für die Zukunft zu schaffen“, so Spann.In ihren Antrittsreden zeigten dann auch die neuen Hoheiten, dass sie den Wald und seine Besitzer gekonnt charmant, aber auch fachlich versiert vertreten werden. Zu den Gratulanten gehörten u. a. der Leiter der Bayerischen Forstverwaltung, Herr Ministerialdirigent Georg Windisch, der auch die Glückwünsche von Herrn Staatsminister Helmut Brunner überbrachte, der stellv. Landrat des Landkreises Regen, Herr Willi Killinger, der stellv. Landrat des Landkreises Roth, Herr Walter Schnell sowie der stellv. Landrat des Landkreises Pfaffenhofen an der Ilm, Herr Josef Finkenzeller. Im Anschluss an den Festakt konnten die Gäste im Rahmen eines Waldspaziergangs im Klosterwald einen Eindruck von multifunktionaler Forstwirtschaft in einem modernen aber auch traditionsbewusst bewirtschafteten Forstbetrieb gewinnen.Anna Maria OswaldFrau Anna Oswald (22) lebt in Drachselsried im niederbayerischen Landkreis Regen. Sie stammt aus einer Waldbesitzerfamilie und ist von klein auf mit der Arbeit im Wald vertraut. So besuchte sie dann auch die staatliche Fachoberschule Schönbrunn mit der Fachrichtung Agrarwirtschaft und dem Schwerpunkt Forstwirtschaft, wobei sie weitere praktische Erfahrungen im Forstbetrieb, von der Waldarbeit bis zur Waldpädagogik, sammeln konnte. Aktuell studiert Frau Oswald im 3. Semester im Studiengang Holztechnik an der Hochschule in Rosenheim. In ihrer Freizeit spielt sie bei der Waldvereinsblaskapelle in Langdorf Klarinette und ist aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Drachselsried.Manja RohmFrau Manja Rohm (26) lebt in Hofstetten bei Roth in Mittelfranken. Auch sie stammt aus einem Forstbetrieb und ist mit einem engen Bezug zum Wald aufgewachsen. Nach einer Ausbildung zur Landwirtin arbeitete sie im elterlichen Forstbetrieb und auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Unter anderem war sie dabei mit ihren Pferden auch in der Holzrückung aktiv. Inzwischen arbeitet Frau Rohm ausschließlich für den Biomassehof Rohm. Ihrer Begeisterung für Pferde lebt Frau Rohm nur noch in ihrer Freizeit aus. Sie ist passionierte Jagdreiterin auf Schleppjagden und ferner aktive Jagdhornbläserin.Hintergrund

Der Bayerische Waldbesitzerverband e. V. ist die Interessensvertretung des Waldbesitzes in Bayern. Rund 2,5 Millionen Hektar und damit 36 % der bayerischen Landesfläche sind bewaldet. Davon nimmt der Privatwald 58 %, der Körperschaftswald 10 %, der Staatswald 30 % und der Bundeswald einen Anteil von 2 % ein.

Auch interessant

von