ABO

Familientreffen bei Unterreiner

Am 1. und 2. Dezember veranstaltete die Firma Unterreiner in Buch ihre alljährlichen Forsttage. Sie waren der 25-jährigen Zusammenarbeit mit dem slowenischen Forstgerätehersteller Tajfun gewidmet. Mit über 2 000 Besuchern am Samstag und insgesamt über 7 700 Besuchern kamen so viele Gäste wie noch nie.

Die Forsttechnik spielt auf den Forsttagen der Firma Unterreiner natürlich immer eine herausragende Rolle. Aber, es dreht doch nie nur um die Maschinen. Es geht auch darum, den Besuchern eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, und das gelingt den Unterreiners par excellence. Zehn Busse mit Händlern und Anwendern kamen am Samstag nach Buch. Alle werden mit Sekt und Brez´n empfangen und dann von Gert Unterreiner durch die Firmengeschichte geführt: Wie er nach der Realschule Einzelhandelskaufmann gelernt hat. Wie er seine ersten vier Tajfun-Seilwinden auf der Agritechnica 1993 gekauft hat. Wie er den Markt langsam aufgebaut und inzwischen 50 000 Winden verkauft hat. Wie er AMR übernommen hat, nachdem er zuerst gar nicht wollte.

Zirkuszelt zum Jubiläum

Im Zirkuszelt, in dem sich alles um die jetzt 25-jährige Zusammenarbeit mit Tajfun dreht, gibt es die Unterreiners dann hautnah für alle. Chefin Manuela Unterreiner gibt ein Interview zur Ausbildung im Unternehmen. Gert und Felix erzählen Anekdoten und wie es mit der Zusammenarbeit zwischen Vater und Sohn klappt: „Super klappt es! Besser als gedacht!“ In der Zirkusmanege tanzen Gert und Felix zusammen mit der hübschen Moderatorin Hula-Hoop („Gut, Gert steht Hula-Hoop“). Ein Ehepaar aus Sachsen überreicht ihm ein Geschenk.

Mehr als Geschäftsbeziehung

Man merkt: das ist mehr als eine Geschäftsbeziehung. Das ist schon fast Familie. Das trägt offenbar auch nicht unerheblich zum Erfolg bei. Klar, die Technik muss funktionieren, aber das ist heute nicht mehr allein ausschlaggebend. Gert Unterreiner kümmert sich, ebenso wie der Rest der Familie und die inzwischen 99 Mitarbeiter einschließlich AMR.

Davon zeugen Akrobaten, ein Weihnachtsmarkt, ein Nikolausbesuch und eine Weihnachtsbäckerei für Kinder. Und immer mittendrin: Gert Unterreiner. Deshalb steuert die Zahl der Besucher langsam auf 8 000 zu. Einmal im Jahr ist eben Familientreffen bei Unterreiners.

Marc Kubatta-Große

Auch interessant

von