Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Export und Import von Nadelindustrieholz

Den Angaben des Statistischen Bundesamtes zufolge sind die deutschen Exporte von Nadelindustrieholz im zweiten Quartal 2014 deutlich gestiegen. Im ersten Quartal war noch ein Minus von 6 % zu verzeichnen, für das erste Halbjahr errechnet sich nun ein Plus um 11 % auf 365.000 Fm. Österreich konnte seine Position als bedeutendster Abnehmer durch einen Anstieg um 1 % auf 100.000 Fm festigen, Belgien und vor allem Italien nahmen im Vergleich zu Vorjahr deutlich mehr ab. Die Lieferungen in die Tschechische Republik sind 51.000 Fm deutlich gesunken. Sprunghafte Zuwächse war bei den Ausfuhren nach Frankreich, Dänemark, in die Niederlande und nach China zu beobachten, rein mengenmäßig allerdings von eher unergeordneter Bedeutung.
Die Importe von Nadelindustrieholz waren mit 1,57 Mio. Fm exakt auf Vorjahresniveau. Dabei blieben die Lieferungen aus Polen mit 390.000 Fm kräftig unter Vorjahr, die aus Estland, Tschechien und Lettland stiegen dagegen deutlich bis kräftig an. Die Bezüge aus Schweden haben sich sogar verdreifacht.
Holzmarktinfo.de/Quelle: Statistisches Bundesamt

Auch interessant

von