Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Export und Import von Eichenrundholz

Im Jahr 2019 sanken Deutschlands Exporte von Eichenrohholz insgesamt um 6,8 % auf 202.452 Fm. Die Importe stiegen um 2,5 % auf 41.508 Fm.

Exporte. In das bedeutendste Bestimmungsland China gingen mit 70.046 Fm etwa 22,8 % weniger als im Jahr 2018. Die Lieferungen in die Slowakei erhöhten sich um 48 % auf 30.321 Fm. Dänemark auf Rang 3 verzeichnete mit 22.576 Fm ein Plus von 2,6 %, gefolgt von Schweden mit 14.934 Fm, ein Plus von 24,9 % zum Vorjahr. Die Exporte nach Belgien verringerten sich um 45,8 % auf 11.919 Fm.

Importe. Die Importe von Eichenrohholz stiegen 2019 leicht um 2,5 % auf 41.508 Fm (Vorjahr: 40.508 Fm). Die Einfuhr aus Deutschlands mit Abstand wichtigsten Lieferland Frankreich sank binnen Jahresfrist um 19,9 % auf 17.276 Fm. Die Importe aus den Niederlanden haben sich dagegen mehr als verdoppelt auf 8.165 Fm (+107,7 %), die aus der Schweiz stiegen auf 2.536 (+72,4 %).

Durchschnittspreis. Der Durchschnittspreis der gesamten Exporte bei Grenzübergang lag im Jahr 2019 bei 176 €/Fm (2018: 184 €/Fm). Bei den Importen errechnet sich für 2019 ein Preis von 269 €/Fm (2018: 261 €/Fm).

HMI/Quelle: Statistisches Bundesamt/Red.

Auch interessant

von