ABO

ExpoDrev Russia – die führende Holzfachmesse Russlands

Vom 8. bis 11. September 2015 lief im Siberia International Exhibition and Business Center in Krasnojarsk die 17. ExpoDrev Russia. Das Event gilt als die bedeutendste Holzfachmesse in Sibirien.

Die ExpoDrev Russia wird von der Deutschen Messe RUS, eine Tochtergesellschaft der Deutschen Messe in Hannover, und dem russischen Veranstalter Krasnoyarsk Fair Exhibition Company organisiert.
Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation in Russland nutzten mehr als 120 russische und internationale Unternehmen die Messe als Präsentationsplattform für Produktneuheiten und moderne Technologien.
Die ExpoDrev Russia wurde vom Ministerium für natürliche Ressourcen und Ökologie der Region Krasnojarsk, von der Stadtverwaltung Krasnojarsk, der zentralsibirischen Industrie- und Handelskammer, der regionalen Waldarbeiter-Union, dem russischen Holzfachverband Drevmash sowie dem Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau) unterstützt.
Regionale Forstwirtschaft entwickelt sich dynamisch
Elena Vavilova, Ministerin für natürliche Ressourcen und Ökologie der Region Krasnojarsk, betonte bei der Eröffnung der Messe, dass sich die regionale Forstwirtschaft äußerst dynamisch entwickle. Das mache sie auch für Investoren attraktiv: So stiegen beispielsweise die Investitionen auf dem Gebiet der Holzverarbeitung im ersten Halbjahr 2015 um 67 % auf rund 2,5 Mrd. Rubel. Allein aus diesem Grund könne man die Bedeutung der ExpoDrev Russia als größte Fachmesse in Sibirien gar nicht hoch genug einschätzen.
Umfassende Angebote
Auf der ExpoDrev Russia 2015 präsentierten sich mehr als 120 Unternehmen aus 15 Ländern: Russland, Deutschland, Schweden, Finnland, Japan, Österreich, Slowenien, die USA, Weißrussland, China, Italien, die Niederlande, Türkei, Schweiz und Lettland. Die Gesamtausstellungsfläche betrug rund 7.000 Quadratmeter. 2.487 nationale und internationale Fachbesucher nahmen während der viertägigen Veranstaltung die Neuheiten und Produktangebote in Augenschein, die einen repräsentativen Querschnitt durch die gesamte Branche boten. Die Bereiche Holzfällen, Sägen und Holzverarbeitung wurden ebenso abgedeckt wie der Schutz und die Erneuerung von Wäldern. Hinzu kam ein umfassendes Angebot an Holzprodukten für alle erdenklichen Einsatzmöglichkeiten.
Zu den vorgestellten Neuheiten zählten unter anderem Anlagen zur Baumstamm-Verarbeitung, zum Röntgen und Holzscanner für die elektronische Steuerung des Holzzuschnitts, schwedisches Spezialequipment für Einsätze unter extremen klimatischen Bedingungen u.a.m.
Unter Federführung der Region Krasnojarsk wurden sieben größere Investitionsprojekte mit einem Wert von über 25 Mio. € auf der Messe vorgestellt.
Markt für erneuerbare natürliche Rohstoffe
Das Rahmenprogramm umfasste zahlreiche Veranstaltungen. Einer der Hauptdiskussionspunkte war die Entwicklung der Bioenergie. Im Rahmen der Konferenz „Natürliche, ökologische und ökonomische Aspekte der Bioenergie“ diskutierten Fachleute über die aktuelle Situation und weiteren Aussichten für erneuerbare Ressourcen und die Wiederverwertung von Holzabfällen. Gelobt wurde in diesem Zusammenhang der Aufbau eines nationalen Marktes für Bioenergietechnik.
In seiner Begrüßungsrede unterstrich Yuri Panchuk, stellvertretender Minister für natürliche Rohstoffe und Ökologie der Region Krasnojarsk, den hohen Stellenwert, den das Recycling von Sägeabfällen, Holzgewinnung und die Entwicklung von Bioenergie für das Ministerium für natürliche Rohstoffe hätten: „In der Krasnojarsker Region sammeln sich enorme Mengen an Holzabfällen an. Das birgt nicht nur die Gefahr von Waldbränden, sondern auch eine Vielzahl von Umweltproblemen.“
Rüdiger Staib vom Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) berichtete seinen russischen Kollegen von den Erfahrungen der mitteleuropäischen Länder im Bereich Bioenergie. Dabei hob er hervor, dass der Einsatz des erneuerbaren Energieträgers Holz in Deutschland eine Priorität auf Staatsebene sei.
Zum weiteren Rahmenprogramm der ExpoDrev Russia gehörten ein Treffen der Abteilung für Mitarbeiterschulung des Koordinierungsrats für Forstwirtschaft und erneuerbare natürliche Rohstoffe innerhalb der interregionalen Vereinigung „Sibirskoye Soglashenie“ sowie Expertenrunden zu Themen wie „Verbesserung der Forstwirtschaft: Bedeutung, Realität, Perspektiven“, „Einsatz innovativer Technologien in forstwirtschaftlichen Unternehmen“, „Management verpachteter Waldflächen in der Region Krasnojarsk – Probleme und Lösungen“ oder „Möglichkeiten für ein optimiertes Forstmanagement hinsichtlich der Bewahrung und des Schutzes von Wäldern“. Das Seminar „Bilanzierung für holzverarbeitende Unternehmen – vom Rohstoff bis zum Finanzergebnis“ rundete das Programm ab.
2016 stößt die ExpoDrev Russia in eine neue Dimension vor
Dann wird die internationale Forstwirtschaftsmesse um eine zusätzliche Plattform erweitert, die forstwirtschaftliche Maschinen im Betrieb zeigt. Hintergrund: Am letzten Tag der diesjährigen Veranstaltung trafen sich die Messeveranstalter mit Vertretern des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) und Leitern des Forsttechnischen Colleges Diwnogorsk. Dabei wurde beschlossen, das College-Gelände im Rahmen eines „ExpoDrev Outdoor Demo Day“ als Schauplatz für Live-Demonstration von forstwirtschaftlichen Maschinen wie Ladern, hydraulischen Kränen, Erntemaschinen und Forwardern zu nutzen.
Laut Sergey Sobolev, Generaldirektor der Krasnoyarsk Fair Exhibition Company, handelt es sich hierbei um ein in Sibirien und den östlichen Regionen Russlands einzigartiges Konzept.
Die nächste ExpoDrev Russia wird vom 6. bis zum 9. September 2016 erneut im Siberia International Exhibition and Business Center veranstaltet.
Deutsche Messe AG

Auch interessant

von