ForstBranche

Expertise zur Agroforstwirtschaft wird in Cottbus gebündelt

Der Deutsche Fachverband für Agroforstwirtschaft (DeFAF) e. V. weiht am 10.12.2020 seine Geschäftsstelle in Cottbus ein. Die Geschäftsstelle, die bereits zum 1. Juli 2020 in Betrieb genommen wurde, ist künftig die zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Agroforstwirtschaft.

Der im Juni 2019 in Berlin gegründete DeFAF e.V. setzt sich für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft in Form von Agroforstsystemen ein. Immer heißere und trockenere Sommer, Starkregenereignisse und Stürme setzen den Landwirten zu und stellen sie vor vielfältige Herausforderungen. Eine Hinwendung zu nachhaltigen Landnutzungssystemen ist unabdingbar. Somit werden Erosionsschutz, Humusaufbau und Wassermanagement in Verbindung mit klimafreundlichen Anbauweisen in den Fokus gerückt.

Agroforstwirtschaft hat viele ökologische Vorteile

Die Agroforstwirtschaft, also die Anpflanzung von Baum- oder Straucharten in Kombination mit landwirtschaftlichen Nutzpflanzen oder mit Nutztieren kann diesbezüglich eine sinnvolle Lösung sein. Sie hat langfristig viele ökologische Vorteile wie die Förderung der biologischen Vielfalt, Erosionsschutz und die Verbesserung von Wasser- und Nährstoffhaushalt auf den landwirtschaftlichen Flächen.

Nicht nur Beratung, auch politisches Engagement

Mit der neuen Geschäftsstelle in Cottbus kann sich der DeFAF nun zukünftig noch stärker und professioneller für die Agroforstwirtschaft einsetzen. Der Verband, dessen Mitgliederzahl sich in den letzten 1,5 Jahren auf knapp 160 Personen fast verdoppelt hat, sieht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft, Praxis und Entscheidungsträgern. Der DeFAF berät aber nicht nur Landwirte, die auf Agroforstwirtschaft umstellen wollen, sondern setzt sich auch ganz besonders auf der politischen Ebene für eine zeitgemäße Agrarpolitik ein; über die Zusammenarbeit mit der EURAF (The European Agroforestry Federation) auch auf europäischer Ebene. Zusätzlich steht der DeFAF im Austausch mit Expertinnen und Experten in der Agroforstwirtschaft weltweit. In Deutschland informiert der Verband die Öffentlichkeit, nimmt an Messen und Veranstaltungen teil und publiziert Informationsmaterial rund um das Thema Agroforstwirtschaft.

 

Der DeFAF setzt sich für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft in Form von Agroforstsystemen ein.
Foto: DeFAF

Abb.: Der DeFAF setzt sich für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft in Form von Agroforstsystemen ein.

Bearbeitung von Projekten

Die Einrichtung der neuen Räumlichkeiten konnte zu großen Teilen durch die Unterstützung von Teilnehmenden der Deutschen Postcode Lotterie finanziert werden. Die Arbeit des DeFAF erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Zudem ist der DeFAF an Forschungsprojekten beteiligt. Die Bearbeitung dieser Projekte erfolgt über zwei in Teilzeit angestellte Mitarbeiter, die über diese Forschungsvorhaben finanziert werden und ebenfalls in den Räumlichkeiten der Geschäftsstelle arbeiten. Die erste Stelle befasst sich mit der Begleitung zur Umsetzung des Konzepts „Agroforstwirtschaft als Agrarumwelt- und Klimamaßnahme“, die zweite Stelle beschäftigt sich mit der agroforstlichen Kreislaufwirtschaft als Basis für eine klimaresiliente Landwirtschaft.

Online-Übertragung der Einweihung

Aufgrund der Corona-Pandemie kann die Einweihung der neuen Geschäftsstelle erst jetzt und nur mit beschränkter Teilnehmerzahl stattfinden. Neben Axel Vogel, dem Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, der das Grußwort sprechen wird, werden weitere Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Praxis erwartet. So werden sich per Video u.a. auch Patrick Worms (Vorsitzender der EURAF) und Christian Dupraz (Wissenschaftler am INRAE) zuschalten. Um trotz der Umstände eine möglichst breite Teilnahme zu ermöglichen, wird die Einweihung online live übertragen. Anmeldungen zur online-Übertragung werden erbeten über info@defaf.de

 

Kurzinfos

Was: Einweihung der Geschäftsstelle des Deutschen Fachverbandes Agroforstwirtschaft (DeFAF) e.V.

Wann: 10. Dezember 2020; 13:00 – 15:00 Uhr

Wo: Karl-Liebknecht-Straße 102 Haus B, 03046 Cottbus

 

Weitere Infos zum DeFAF gibt es hier. 

Kontakt: pr@defaf.de

Quelle: DeFAF