ABO
EU-Förderung für Biomasse-ORC-Anlage in Parchim

EU-Förderung für Biomasse-ORC-Anlage in Parchim

Um die Umweltbilanz und die Gesamtwirtschaftlichkeit ihrer Fernwärmeversorgung zu optimieren, investiert die Stadtwerke Parchim GmbH in die Anschaffung einer Biomassebefeuerungsanlage mit nachgeschaltetem ORC-Modul. Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert die Maßnahme mit Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von 866.466 € nach der Klimaschutzrichtlinie.
Geplant ist die Errichtung einer Biomassefeuerungsanlage. Diese soll mit Holz, vorrangig aus dem Stadtforst Parchim betrieben werden. Dafür soll das Holz zu Hackschnitzeln aufbereitet und zum Holzvorratslager der Anlage geliefert werden. Dort sollen die Schnitzel vollautomatisch in die Holzfeuerung befördert und bei optimaler Steuerung der Verbrennungsbedingungen verheizt werden.
Zur Effizienzsteigerung der Gesamtanlage und zur optimalen Nutzung der entstehenden Wärmeenergie soll ein sogenanntes ORC-Modul der Anlage nachgeschaltet werden. Der Organic Rankine Cycle (ORC) ist ein Verfahren des Betriebs von Dampfturbinen ohne Wasserdampf. Als Arbeitsmittel werden statt Wasser organische Flüssigkeiten mit einer niedrigen Verdampfungstemperatur verwendet. In Parchim soll die Wärme aus der Verbrennung der Holzhackschnitzel Thermoöl erhitzen, das dann zum Antrieb eines ORC-Moduls genutzt wird. Die Anlage erzeugt dann nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung Strom und Wärme.
Der erzeugte Strom soll in das Niederspannungsnetz der Stadtwerke eingespeist werden. Die Wärme wird in das Fernwärmenetz zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung abgegeben. Durch den Einsatz der Anlage kann eine CO2-Reduzierung von bis zu 3.162 t pro Jahr erreicht werden.
LU Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant

von