Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Erwin Engeßer wechselt zur Forstverwaltung

Erwin Engeßer wechselt zur Forstverwaltung

Nach 24 Jahren geht mit dem Wechsel von Erwin Engeßer vom Forstbetrieb Kelheim an das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg zum 1. Juni eine Ära zu Ende. Seit der Forstreform 2005 war Engeßer Leiter des Forstbetriebs der alten Wittelsbacher Stadt, sein Wirken in Kelheim begann jedoch schon 1990, als er stellvertretender Leiter des damaligen Forstamts Kelheim wurde. Seitdem hat der leidenschaftliche Forstmann Spuren hinterlassen, im Wald und in der Region. Sein engagierter Einsatz für eine naturnahe Forstwirtschaft und strukturreiche Mischwälder zeigt sich vor allem an einer Baumart: der Weißtanne.Engeßer, 57, geboren in Parsberg, trat nach Studium an der Universität München und Referendariat 1984 der damaligen Staatsforstverwaltung bei. Bevor er 1990 als stellvertretender Leiter des damaligen Forstamts Kelheim zurück in die Heimat kam, war er am damaligen Forstamt Flossenbürg beschäftigt und für die Ausbildung des forstlichen Nachwuchses an der Forstschule in Lohr a. M. verantwortlich. Seit der Gründung der Bayerischen Staatsforsten 2005 leitete er den Forstbetrieb Kelheim.

AELF

Auch interessant

von