Newsletter
ABO
Erstmals Fichte aus dem Thüringer Forstamt Gehren vor dem Brandenburger Tor

Erstmals Fichte aus dem Thüringer Forstamt Gehren vor dem Brandenburger Tor

Bis vor kurzem stand er noch auf einer Lichtung im Thüringer Forstamt Gehren. Seit dem 23. November steht er mitten im Herzen Berlins und ist in Kürze festlich geschmückt. Deutschlands bekanntester Weihnachtsbaum am Brandenburger Tor kommt in diesem Jahr aus Thüringen.
Auf Initiative der Berliner Veranstaltungsagentur Mazuhn und mit Hilfe der ThüringenForst-AöR sowie derer finanziellen Unterstützung wurde der perfekte Weihnachtsbaum gefunden: eine 19 m hohe Rotfichte aus dem Privatwald des Thüringer Forstamtes Gehren.
„Wir freuen uns über die Aktion ‚Unser Baum für Berlin‘ und unterstützen diese als größter Waldbesitzer im Freistaat gerne“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Bis vor wenigen Jahren stammten die Bäume aus Norwegen.
Sechs Dekorateure benötigen eine ganze Woche, um den Baum auf dem Pariser Platz direkt am Brandenburger Tor mit Lichterketten und Weihnachtskugeln zu schmücken. Am 29. November werden die Lichter des bekanntesten Weihnachtsbaumes Deutschlands dann im Rahmen einer feierlichen Zeremonie eingeschaltet. Zweiter Sponsor ist der Ökostromanbieter Lekker Energie. „Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass Lekker Energie die Fortsetzung dieser schönen Tradition im 25. Jahr der Deutschen Einheit ermöglichen kann. So wird der Weihnachtsbaum von Berlin aus dieses Jahr auch die Botschaft von Einheit, Freiheit und Frieden in alle Welt senden“, sagt der Sprecher der Geschäftsführung des Strom- und Gasanbieters, Josef Thomas Sepp.
„Ein Weihnachtsbaum aus Thüringen wird in diesem Jahr am Brandenburger Tor nicht nur die Berlinerinnen und Berliner, sondern auch Touristen aus der ganzen Welt mit seinem Lichterglanz verzaubern“, ergänzt Initiator Francesco Mazuhn, der das Baum-Fest auf dem Pariser Platz seit fünf Jahren organisiert und gebürtiger Thüringer ist.
ThüringenForst

Auch interessant

von