ABO
Erstes Wildkatzen-Zentrum in Rheinland-Pfalz eröffnet

Erstes Wildkatzen-Zentrum in Rheinland-Pfalz eröffnet

Das erste Wildkatzen-Zentrum in Rheinland-Pfalz ist am 12. Juli in Fischbach bei Dahn (Landkreis Südwestpfalz) eröffnet worden. Das Zentrum ist Teil des im Juli vergangenen Jahres gestarteten Schutzprojekts für Wildkatzen, wie der Vorsitzende der Betreibergesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz (GNOR), Peter Keller, bei der Eröffnung sagte.
Die Einrichtung im Pfälzerwald unweit der französischen Grenze soll dabei in erster Linie Besucher für den Natur- und Artenschutz sensibilisieren. Herzstück der neuen Anlage ist den Angaben zufolge ein rund 100 Quadratmeter großer Ausstellungsbereich. „Hier können sich die Besucher interaktiv über alles Wissenswerte über die Wildkatzen informieren“, sagte Keller.
Daneben verfügt das Zentrum über ein Auffanggehege, wo verletzte oder kranke Tiere aufgenommen und gepflegt werden können. Nach ihrer Genesung sollen die Wildkatzen dann wieder dort ausgewildert werden, wo sie gefunden wurden. Im Zentrum sollen zudem alle Daten von Wildkatzen-Sichtungen gesammelt werden. Davon erhoffen sich die Experten weitere Informationen über den Lebensraum, das Verbreitungsgebiet und der Population der Tiere.
Neben dem Wildkatzen-Zentrum in Fischbach soll im August bei Kempfeld (Hunsrück) ein weiteres Wildkatzen-Zentrum eröffnet werden. Darüber hinaus wurde bereits mit der Schaffung eines sogenannten Wildkatzenkorridors zwischen dem Pfälzerwald und dem Bienwald begonnen. Der Korridor soll Waldgebiete mit für die Katzen günstigen Strukturen wie Gehölze oder Gebüsch verbinden. Ziel ist es, dass die Tiere bisher unbesiedelte Waldgebiete besser erreichen können und somit Inzucht vermieden wird.
Landesforsten Rheinland-Pfalz

Auch interessant

von