Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Erste Pelletheizung für Ministerium in MV

Das Dienstgebäude des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin wird als das erste landeseigene Gebäude über eine Holzpelletanlage beheizt. Als ein Träger der Umweltallianz werde das Umweltministerium hierbei seiner Vorbildfunktion gerecht, so Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus am 26. Oktober.

Die Baumaßnahme, die durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften im Juli 2010 begonnen wurde, beinhaltete den Ersatz der gasbefeuerten Heizkessel durch eine Holzpelletanlage zur Wärmeerzeugung. Zwei neu installierte Pellet-Heizkessel mit einer Leistung von je 200 kW decken die Grundwärmelast ab. Zur Absicherung der Spitzenheizlast bleibt ein gasbefeuerter Heizkessel jüngeren Baujahres mit einer Leistung von 195 kW weiterhin in Betrieb. Durch den Einbau der beiden Pelletkessel werden jährlich rund 50 % der bisherigen Kosten für die Wärmeenergieerzeugung im Vergleich zu einer reinen Erdgasheizung eingespart. Das entspricht einer Ersparnis von etwa 50000 € pro Jahr. Die höheren Investitionskosten für eine Pelletheizung haben sich somit bereits nach knapp fünf Jahren bezahlt gemacht.

LU MV

Auch interessant

von