Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Die Braut war die Lärche. Bei einem Volumen von 4

Ergebnisse der Nadelwertholzsubmission Jossgrund

Die Nadelwertholzsubmission des Landes Hessen 2014, durchgeführt vom Forstamt Jossgrund, fand am 11. und 13. Februar statt. Das Holz lagerte auf zwei Plätzen und wurde hauptsächlich von hessischen Forstämtern aus dem Staats- und Betreuungswald, aber auch aus zwei Großprivatwaldbetrieben geliefert. Zur Besichtigung lagen den Bietern hauptsächlich Lärche und Douglasie, aber auch Fichte und Kiefer sowie in geringem Umfang Tanne und Strobe bereit. Insgesamt konnten 1 543 Fm angeboten werden, auf die von 22 Bietern aus Deutschland und Österreich Gebote abgegeben wurden.

Sehr erfreulich ist die erneute Steigerung des Durchschnittspreises bei der Lärche (5 % gegenüber dem Vorjahr). Dies wird auf ein qualitativ besseres Angebot zurückgeführt. Mit 1 249 €/ Fm konnte der Spitzenpreis des letzten Jahres (1 240 €/ Fm) noch einmal geringfügig übertroffen werden. Bei einem Volumen von 4,3 Fm bringt dieser Stamm aus dem Staatswald des Forstamtes Jossgrund 5 371 € ein.
Bei der Douglasie wurden einige Stämme auf Grund zu niedriger Gebote nicht zugeschlagen. Der Durchschnittspreis stieg gegenüber dem Vorjahr um 5 %.
Das Spitzengebot bei der Fichte wurde für einen Stamm aus dem Forstamt Weilrod, Stadtwald Butzbach abgegeben. Es lag bei 357 €/ Fm. Das Höchstgebot des letzten Jahres mit 244 €/ Fm wurde damit deutlich übertroffen. Der um 9 % gesteigerte Durchschnittspreis von 180 auf 196 €/ Fm zeigt das Potential, das in dieser Baumart steckt.
Das Angebot an Kiefernstammholz stammt zum größten Teil aus dem ausrichtenden Forstamt Jossgrund. Sowohl Durchschnitts- als auch Höchstgebot befriedigen in dieser Holzart jedoch noch nicht.
Auf Grund der geringen Angebotsmenge sind Aussagen zu Trends bei der Tanne und Strobe schwierig. Es soll aber erwähnt werden, dass die Höhe des Durchschnittsgebotes für Strobe deutlich über dem der Kiefer liegt. Damit steigerte sich der Durchschnittspreis um 21 % gegenüber dem Vorjahr.
Hessen-Forst
Die Braut war die Lärche. Bei einem Volumen von 4 3 Fm bringt dieser Stamm aus dem Staatswald des Forstamtes Jossgrund 5 371 ? ein. Foto: Hessen-Forst

Auch interessant

von