ABO
Erfolgreicher Messeauftritt des DFWR bei der Grünen Woche in Berlin

Erfolgreicher Messeauftritt des DFWR bei der Grünen Woche in Berlin

Zum Ende des Messeauftritts des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) bei der 77. Internationalen Grünen Woche in Berlin zieht DFWR-Präsident Georg Schirmbeck, MdB eine positive Bilanz: „Wir konnten überzeugend vermitteln, dass die nachhaltige Bewirtschaftung unserer Wälder eine Vielfalt an gesellschaftlichen Leistungen hervorbringt. Ohne die Forstwirtschaft wäre der ländliche Raum in mehrfacher Hinsicht ärmer.“
Der DFWR-Messeauftritt, der unter dem Motto „Nachhaltige Forstwirtschaft in Deutschland – eine starke Leistung!“ stand, lockte in der vergangenen Woche eine Vielzahl an Besuchern der Internationalen Grünen Woche an. Diese waren auf dem Stand des DFWR dazu eingeladen, auch selbst einen Beitrag zur Stärkung der nachhaltigen Forstwirtschaft zu leisten. Die auf einem Holzrudergerät zu erbringende Leistung wurde in eine entsprechende Anzahl an zunächst virtuellen Bäumen umgerechnet. Ziel war es, so viele Bäume wie möglich zu „errudern“.
„Mit der Leistung, die unsere Besucher hier erbracht haben, knüpfen wir gedanklich an die Pionierleistung unserer forstlichen Vorfahren an, die unsere heutigen Wälder erst aufbauen mussten, um sie anschließend nachhaltig zu bewirtschaften“, so Präsident Schirmbeck. Während der zehn Messetage wuchs die Zahl der „erruderten“ Bäume auf stattliche 7.621! Die entsprechende Anzahl an Bäumen wird der DFWR im kommenden Frühjahr zusammen mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg auf einer bislang waldfreien Fläche in der Niederlausitz anpflanzen. Hierbei wird besonders der Baum des Jahres 2012, die Europäische Lärche, Verwendung finden. „Mit der neuen Waldfläche, an der Sie alle mitgerudert haben, leisten wir einen Beitrag zur Stärkung der nachhaltigen Forstwirtschaft in Deutschland“, dankte Schirmbeck allen Teilnehmern der Ruderaktion des DFWR.
DFWR

Auch interessant

von