Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Fast 11.800 Laubbäumchen brachten die über 620 freiwilligen Helfer bei den vier Pflanzfesten der Kampagne ?Blätterwälder ... gemeinsam pflanzen? in die Erde. Foto: Michael Behns/Trinkwasserwald e.V.

Erfolgreiche Umweltschutz-Kampagne: „Blätterwälder … gemeinsam pflanzen“

Rund 11.800 Laubbäume wurden in den letzten Wochen in ausgewählten Nadelwäldern Norddeutschlands gepflanzt: Auf großen Pflanzfesten in Hechthausen, Hamburg, Uelzen und Amelinghausen schulterten über 620 freiwillige Helfer ihre Spaten, um vitale Laubmischwälder für zukünftige Generationen anzulegen. Diese jungen „Blätterwälder“ sorgen langfristig nicht nur für Artenvielfalt und gute Böden, sondern auch für mehr gutes Trinkwasser. Denn ein gesunder Laubmischwald generiert pro Jahr und Hektar im Bundesmittel bis zu 800.000 l mehr Grundwasser als reiner Nadelwald.
Pflanzfeste in Norddeutschland
Die Vorräte an gutem Trinkwasser sind nicht unerschöpflich. Deshalb gilt es sie zu erhalten und wo immer möglich, zu vermehren – wie zum Beispiel durch die Kampagne „Blätterwälder … gemeinsam pflanzen“. Alexander Pillath, Geschäftsführender Vorstand Trinkwasserwald e. V. hebt hervor: „Allein durch diese Frühjahrspflanzungen werden zusätzlich über zwei Millionen Liter sauberes Grundwasser generiert.“
Viele Unterstützer, die regionale Bevölkerung, Unternehmen und Vereine folgten in Hechthausen, Hamburg, Uelzen und Amelinghausen den Aufrufen der Medienpartner: Auf den Pflanzfesten im März und April 2014 schwärmten die Baumpaten nach der jeweiligen Begrüßung und einer Performance von „Herrn Wald und Frau Wasser“ auf die Pflanzflächen aus, pflanzten Bäume (u.a. Eichen, Buchen, Linden sowie bienenfreundliche Sträucher wie Weißdorn), knüpften bunte Wunschbänder an die Wunschbäume und stärkten sich nach getaner Arbeit mit Eintopf und kühlen Getränken.
Besonderes Highlight war die Auswilderung eines jungen Turmfalken, der im vergangenen Jahr im Tierheim Lüneburg abgegeben wurde: Bei der Wildtierhilfe Lüneburger Heide (Emhof bei Soltau) lernte er fliegen und jagen, so dass Ralf Neumann von der Wildtierhilfe ihn beim Pflanzfest in Amelinghausen in die Freiheit entlassen konnte.
Im Rahmen der Kampagne fanden auch zwei Umweltbildungsaktionen für Grundschulkinder aus Uelzen und Amelinghausen statt. Dabei lernten die Kinder spielerisch die heimischen Tier- und Vogelarten kennen und wie Wald und Wasser zusammen hängen.
„Blätterwälder … gemeinsam pflanzen“ 
Bereits seit 2007 gibt es die Aktion „Blätterwald“ – als Gemeinschaftsaktion des Vereins Trinkwasserwald e. V. zusammen mit der Landeszeitung für die Lüneburger Heide. Im vergangenen Jahr startete die Kampagne norddeutschlandweit mit Pflanzfesten. Bisher wurden insgesamt fast 86.000 Laubbäume gepflanzt – davon rund 20.000 seit 2013.
„Mit den Pflanzfesten sorgen alle Beteiligten zunächst einmal dafür, dass wieder natürliche Laubmischwälder entstehen. Durch das gemeinschaftliche Handeln für, mit und in der Natur erreichen wir aber auch die Herzen der Menschen und erzeugen Sensibilität. Denn erst durch gemeinsames Handeln entsteht ein emotionaler Zugang und jeder sieht am Ende des Tages, was gemeinsam erreichbar und machbar ist“, erklärt Pillath.
Auch der Schirmherr der Kampagne Stefan Wenzel, niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, motivierte zum Start in die Pflanzsaison 2014 die Teilnehmer in seinem Grußwort: Die Initiative „Blätterwälder … gemeinsam pflanzen“ binde breite Schichten der Bevölkerung aktiv in die Waldentwicklung ein und pflanze so über das praktische Tun eine tiefer gehende Identifikation mit Wald und Natur.
Weitere Blätterwälder sind für den Herbst 2014 geplant. Informationen zur Kampagne erhalten Interessierte unter www.trinkwasserwald.de.
Umweltschutzverein Trinkwasserwald
Fast 11.800 Laubbäumchen brachten die über 620 freiwilligen Helfer bei den vier Pflanzfesten der Kampagne ?Blätterwälder ... gemeinsam pflanzen? in die Erde. Foto: Michael Behns/Trinkwasserwald e.V. Ein junger Turmfalke

Auch interessant

von