ABO
Erfolgreiche Premiere der Forst live Nord

Erfolgreiche Premiere der Forst live Nord

Vielversprechend verlief die Premiere der 1. Forst live Nord in Hermannsburg, die am 12. September ihre Pforten schloss. Über 8.200 Besucher passierten während der drei Tage bei ‚Kaiserwetter’ die Eingangspforten auf dem Messegelände in Hermannsburg-Misselhorn. Sie alle wollten modernste Forst-, Häcksler-, Schredder-, Hack-, Spalt- und mobile Sägetechnik sowie innovative Heiztechnik in Aktion  erleben. Über 120 Firmen und Organisationen aus acht Ländern warteten mit einem breiten Angebotsspektrum auf und stellten auf dem über 20.000 qm großen Areal neben Bewährtem zahlreiche Neuheiten vor. Eine Deutschland-Premiere erlebte der neuentwickelte Großhacker Biber 92 des österreichischen Herstellers Eschlböck, der ein Glied in der Energieholzkette mit Langholzfahrzeug, Hacker und Pumpcontainer, auf einem 2.000 qm großen Stand der Bockelmann Holz GmbH und dem Lohnunternehmen Lindhorst darstellte.   
Erneuerbare Energien fanden großen Anklang 
Einen weiteren Schwerpunkt widmete der Veranstalter dem Thema Erneuerbare Energien. Namhafte Hersteller und Händler von Holzheizungen, Solartechnik und Photovoltaik verzeichneten im 3.000 qm  großen ‚Energiedorf’ ein reges Interesse an ihrer Technologie auf der Forst live Nord. Sie konnten sich über zahlreiche direkte Kaufabschlüsse freuen. Die vielfältige Nutzung von Holz als nachwachsenden Rohstoff unterstrichen die beiden Bundestagsabgeordneten Kirsten Lühmann und Henning Otte bei der Eröffnung der Messe.
Attraktives Rahmenprogramm
Als wahrer Publikumsmagnet erwies sich eine Internationale Kettensägen-Schnellschnitzmeisterschaft mit acht Künstlern aus vier Nationen, die im sogenannten Speedcarving binnen 20 Minuten Holzskulpturen herstellten, welche bei der anschließenden Versteigerung reißenden Absatz fanden. Viel Applaus ernteten auch die beiden Hirschruf-Imitatoren Immo Ortlepp und Dr. Wolfgang Sander, die täuschend echt die Brunft der Hirsche nachahmten. Auf großes Interesse stieß zudem die Exkursion per Planwagen zu einer modernen Biogasanlage. 
Wachstumspläne fürs Jahr 2011
„Die Gesamtbilanz fällt positiv aus”, so der Veranstalter. Man hofft im kommenden Jahr zu wachsen und dabei die „Schallmauer“ von 10.000 Besuchern zu überspringen. Das Konzept dieser Internationalen Demo-Show für Forsttechnik, Erneuerbare Energien und Outdoor, fasziniert die Besucher. Sehr deutlich brachten dies befragte Besucher zum Ausdruck, die voller Lob über diese einzigartige Fachmesse im norddeutschen Raum waren und dieser Demo-Show ein gutes Zeugnis ausstellten.
Ein positives Fazit zogen auch die Aussteller. „Wir freuen uns im kommenden Jahr wieder dabei zu sein“, so stellvertretend Clemens Ritter, Geschäftsführer der RITTER Maschinen GmbH und Frank Meibes, Export Manager der Firma Krampe Fahrzeugbau. Mit von der Partie wird dann auch die Finnenkötter Palax-Werksvertretung sein, die den gesamten auf der Forst live Nord ausgestellten Maschinenpark direkt auf der Messe verkauft hat.
Forst live GmbH

Auch interessant

von