ABO

Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern werden schon seit Jahren Bildungsmaßnahmen in der Land- und Forstwirtschaft durch die Bereitstellung von Fördermitteln unterstützt. In der aktuellen Förderperiode (2014 bis 2020) wird der Schwerpunkt Bildung noch weiter ausgebaut. Neben dem klassischen Erwerb von Qualifikationen und der beruflichen Fort- und Weiterbildung werden künftig auch Demonstrationsprojekte, Informationsmaßnahmen, Workshops und Coaching-Maßnahmen Gegenstand der Förderung sein. Dafür stehen für die gesamte Förderperiode insgesamt etwa 5,5 Mio. € zur Verfügung.
Die Verbesserung der Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowie die Erhöhung des Umweltbewusstseins von Beschäftigten und Unternehmen der Agrar- und Forstwirtschaft stehen dabei im Vordergrund, so Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus. Aber auch die betriebsnahe Berufsbildung, die Internationalisierung der Bildung sowie die Weiterbildung von ehrenamtlich tätigen Personen stehen im Fokus von geförderten Bildungsmaßnahmen.
Neu mit dabei: Zertifizierte Waldpädagogen
 
Ein neuer Förderschwerpunkt ist die Ausbildung zu zertifizierten Natur- und Landschaftsführern, zu geprüften Natur- und Landschaftspflegern, zu zertifizierten Waldpädagogen sowie zu zertifizierten Fachkräften Reittourismus. Damit wird dem verstärkten Bedarf im Urlauberland Mecklenburg-Vorpommern Rechnung getragen.
Neu ist, dass neben den bewährten Trägern von Bildungsmaßnahmen auch anerkannte Beratungsunternehmen aus dem Agrar- und Umweltbereich als Zuwendungsempfänger ihr Wissen an die Teilnehmenden weitergeben können.
Die Förderrichtlinie wurde im Juli 2015 veröffentlicht. Antragsunterlagen können bei der Bewilligungsbehörde, dem Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, Thierfelderstraße 18, 18059 Rostock, angefordert werden. Anträge können ab sofort gestellt werden.
Red./LU Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant

von