Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
PEFC zu Forstunternehmer-Zertifikaten

PEFC zu Forstunternehmer-Zertifikaten

Ende 2012 hatte der Deutsche Forst-Zertifizierungsrat (DFZR) dem Deutschen Forst-Service-Zertifikat (DFSZ) die „Gelbe Karte“ gezeigt, weil er die Unabhängigkeit des Standardsetzers (VdAW e.V.) von der Zertifizierungsstelle (Alko-Zert GmbH) als nicht gegeben ansah. Für die Entflechtung wurden dem DFSZ sieben Monate Zeit gegeben, sodass sich der DFZR erneut auf seiner letzten Sitzung am 3. Juli 2013 mit dieser Angelegenheit beschäftigte.
 
Status quo für Deutsches Forst-Service-Zertifikat
 
Der DFZR nahm zur Kenntnis, dass der Verein zur Förderung der Agrarwirtschaft e.V. (VFA) den Neinhaus-Verlag (bei dem personelle Verbindungen zum VdAW konstatiert wurden) als einzigen Gesellschafter der Alko-Cert ablösen soll. Da zum Zeitpunkt der Sitzung jedoch nicht genügend Informationen vorlagen, ob dieser Verein keine Verbindungen zum Standardsetzer VdAW besitzt, beschloss der DFZR, den Status quo der Anerkennung des DFSZ-Systems zunächst beizubehalten und die Entscheidung über die Fortsetzung der Anerkennung Ende November 2013 zu fällen. Bis dahin sollen unter Hinzuziehung eines Rechtsanwalts die noch vorhandenen Zweifel an der Unabhängigkeit des Vereins zur Förderung der Agrarwirtschaft geklärt werden.
 
Kompetenznachweis Forsttechnische Dienstleistungsunternehmen anerkannt
 
Im Rahmen derselben Sitzung beschloss der DFZR, das Zertifizierungssystem für Forstunternehmer KUQS (Kompetenznachweis Umwelt-, Qualitäts-, und Sicherheitsstandards für Forsttechnische Dienstleistungsunternehmen), dessen Träger der Sächsische Forstunternehmerverband ist, als viertes System (neben DFSZ, KFP und RAL) anzuerkennen.

PEFC Deutschland

Auch interessant

von