ABO
Energiewende in Bayern: Brunner startet Beratungsoffensive

Energiewende in Bayern: Brunner startet Beratungsoffensive

Um die Energiewende im ländlichen Raum schneller voranzubringen, stellt Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zusätzliches Personal bereit: Mit 53 zeitlich befristeten Projektstellen will der Minister in den nächsten zwei Jahren die Informations- und Beratungsangebote in seinem Zuständigkeitsbereich gezielt stärken, um eine landesweit flächendeckende, neutrale Fachberatung für Landwirte, Kommunen und Investoren anbieten zu können.

„Wir wollen in enger Zusammenarbeit mit allen örtlich Beteiligten ungenutzte Potenziale erschließen und einen wirksamen Beitrag zum Ausbau der Erneuerbaren Energien leisten“, sagte Brunner am Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing, wo er die ersten 33 neu eingestellten Mitarbeiter begrüßte. Sie werden an Ämtern und Landesanstalten eingesetzt, wo sie Beratungsunterlagen erarbeiten, kommunale Energiekonzepte begleiten und neue Projekte initiieren sollen. Ein Teil der neuen Mitarbeiter wird am Kompetenzzentrum bleiben, das die Informations- und Beratungsoffensive landesweit koordinieren soll. Der Minister verspricht sich davon eine effiziente und bedarfsgerechte angewandte Forschung und einen raschen Wissenstransfer in die Praxis.

Die Initiative wird dem Minister zufolge schwerpunktmäßig auf Investitionen im Bereich Bioenergie sowie auf Fragen der Landnutzung ausgerichtet sein. Zudem sollen Möglichkeiten zur Energieeinsparung im landwirtschaftlichen Bereich ausgelotet werden. Zunächst ist geplant, bestehende Ausbaupotentiale in der Land- und Forstwirtschaft zu ermitteln und gemeinsam mit Beteiligten und Kommunen gelungene Beispiele vorzustellen und gezielt zu bewerben.
 

StMELF Bayern

Auch interessant

von