Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Energieholzmarktbericht für Bayern erschienen

Energieholzmarktbericht für Bayern erschienen

Seit 2005 ist in Bayern die Holzmenge, aus der Energie gewonnen wird, deutlich gestiegen. Die Ergebnisse einer Studie der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) zum Energieholzmarkt in Bayern zeigt, dass bereits jeder dritte Haushalt Holz zum Heizen einsetzt. Privathaushalte sind die größten Verbraucher von Energieholz. Insgesamt wurden über 5 Mio. t Holz in privaten Feuerungen und großen Werken zur gewerblichen Strom- und Wärmegewinnung verbrannt. Der Markt für Holzpellets verzeichnet dabei den stärksten Zuwachs: die Produktion stieg von 2005 bis 2010 um das sechsfache.
Energieholzmarktbericht Bayern

Mit ihrem „Energieholzmarktbericht Bayern 2010“ beschreibt die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) nach 2000 und 2005 bereits zum dritten Mal die Bereitstellung von Scheitholz und Hackschnitzeln aus bayerischen Wäldern, den Anfall von Altholz, Nebenprodukten der Sägeindustrie (Säge- und Hobelspäne, Rinde, Spreißel) und von Holz aus Plantagen mit schnellwachsenden Baumarten sowie aus der Straßen- und Landschaftspflege.
Dem Aufkommen an Holz, das zur Wärme- und Stromerzeugung genutzt wird, wurde der Verbrauch gegenübergestellt. Grundlage des vorliegenden Berichts war eine umfangreiche Umfrage bei Holz verarbeitenden Betrieben, gewerblichen Energieerzeuger und Privathaushalten. Um den höheren Bedarf an Brennholz zu decken, steigerten die Waldbesitzer den Energieholzeinschlag. Der Anteil am Gesamteinschlag in Bayern macht mittlerweile ein Drittel aus. Das berechnete jährliche Potenzial an energetisch nutzbaren Sortimenten wird allerdings derzeit noch nicht ausgeschöpft. Zudem wird angenommen, dass im kalten Winter 2010/2011 Lagerbestände an Scheitholz abgebaut wurden.
Der Verbrauch von Energieholz ist ein wichtiges Standbein bei der Erhöhung des Einsatzes erneuerbarer Energien und leistet einen wertvollen Beitrag zur Schonung endlicher und nicht nachwachsender Energieressourcen.
 

 


 

Zur Bestellung der Veröffentlichung

 
LWF Bayern

Auch interessant

von