Forstpolitik

Elverfeldt als AFN-Vorsitzender wiedergewählt

Bearbeitet von Rainer Soppa

Max v. Elverfeldt, Vorsitzender der Familienbetriebe Land und Forst, ist für weitere drei Jahre zum Vorsitzenden des „Aktionsbündnis Forum Natur“ (AFN) gewählt worden.

„Ich freue mich sehr, weiterhin die gemeinsamen Interessen der Landnutzer vertreten zu dürfen. Die Verbände im Aktionsbündnis Forum Natur zeigen, dass sie mit der nachhaltigen Nutzung und Bewirtschaftung der Natur einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Artenschutz leisten können. Das ist eine starke politische Botschaft.“

„Mit der Land- und Forstwirtschaft, der Jagd, mit Fischerei, Angeln und Reiten bringen wir die Produktion von Nahrungsmitteln und Rohstoffen in Einklang mit der Erholungsfunktion der Natur und mit der Erbringung zahlreicher Ökosystemsystemleistungen“, so Elverfeldt. „Wir setzen darauf, dass die Politik die Kooperation und den Dialog mit uns Eigentümern und Landnutzern sucht. Wir stehen dafür bereit.“

„Kooperation vor Schutzgebietsausweisungen und gesetzlichen Auflagen und Naturschutz als Betriebszweig, das sind Schlüsselfaktoren für Erfolg und Akzeptanz des Naturschutzes auch bei Landnutzern und Menschen im ländlichen Raum. Für Arten, deren Bestände aufgrund des strengen Schutzes inzwischen sogar zu einem Problem werden, wie etwa beim Wolf, ist ferner ein aktives Management der Bestände erforderlich“, betont Eberhard Hartelt, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd und Umweltbeauftragter des Deutschen Bauernverbandes zu seiner Wiederwahl zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aktionsbündnis Forum Natur.

Mitglieder im Aktionsbündnis Forum Natur sind u. a. der Deutsche Bauernverband, der Deutsche Jagdverband, die Familienbetriebe Land und Forst, die AGDW – Die Waldeigentümer, der Deutsche Fischerei-Verband, die Deutsche Reiterliche Vereinigung und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Jagdgenossenschaften und Eigenjagdbesitzer.

Quelle: AFN