Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Zur Modellierung des Wachstums der Elsbeere (Sorbus torminalis) in Mischbeständen

Quelle: Forstarchiv 78: 1, 3-11 (2007)
Autor(en): Kahle M

Kurzfassung: Die Erhöhung des Anteils gemischter Laubholzbestände ist gegenwärtig ein Hauptbestandteil der Zielsetzung deutscher Forstverwal-tungen, sowohl zur Erhöhung der Produktivität und Stabilität der Bestände als auch aus landeskulturellen Gründen. Hierzu sind Kenntnisse derWuchseigenschaften der Baumarten sowie der gegenseitigen Beeinflussung verschiedener Baumarten, die in Mischung angebaut sind, von großerpraktischer Bedeutung.Zur Erhaltung und Entwicklung der Biodiversität der Wälder nehmen die seltenen Baumarten eine besonders zu berücksichtigende Stellung ein. Ne-ben dem Erhalt des genetischen Materials kommt ihnen in vielfältiger Form eine große ökologische Bedeutung zu. Der Elsbeere (Sorbus torminalis [L.] Crantz) ist darüber hinaus aufgrund der hohen Erlöse, die für Wertholzsortimente in der jüngeren Vergangenheit erzielt worden sind, ein hohesInteresse der praktischen Forstwirtschaft entgegengebracht worden.In Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten/Landesamt für Agrarordnung (LÖBF/LAfAO) Nordrhein-West-falen ist vom Institut für Waldinventur und Waldwachstum der Universität Göttingen ein Forschungsprojekt zur Untersuchung der Elsbeere in Misch-beständen initiiert worden, bei dem das Wuchsverhalten der Elsbeere in unterschiedlich strukturierten Mischbeständen untersucht werden sollte.Neben der Verwendung der Daten zweier in der Nähe von Göttingen gelegener Bestände sind acht im Weserbergland und in der Eifel gelegene Els-beeren-Mischbestände mit unterschiedlichen Baumartenzusammensetzungen untersucht worden. Einen Teil der Ergebnisse stellt die hier dargestell-te Parametrisierung der Wuchsbeziehungen der Elsbeere dar. Grundlage der hergeleiteten Wuchsbeziehungen sind die im einzelbaumbasierten Wald-wachstumssimulator BWINPro(Nagel 1999) verwendeten abhängigen Variablen und Modellgleichungen. Auf der Basis der gefundenenWachstumsfunktionen lässt sich das Wachstum der Elsbeere in Mischbeständen beschreiben und vorhersagen.


Growth modelling of wild service tree (Sorbus torminalis) in mixed stands

Abstract: Currently one major goal in forest management of public owned land is increasing the portion of mixed stands with broadleaved species.It is the aim to enhance productivity, stability and moreover the cultural value of the landscape. Therefore, the knowledge of growth and yield rela-tions of different tree species is getting more and more important for foresters and their practical work. Concerning conserving and developing biodiversity of our forests rare tree species are of growing importance. Besides the conservation of the ge-netical pool rare tree species are of great importance because of their ecological value. The wild service tree (Sorbus torminalis [L.] Crantz) is sucha rare tree species. On the timber market its wood was highly demanded in the last years. These are the reasons why this tree species got more andmore attention.In cooperation with the „Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten/Landesamt für Agrarordnung (LÖBF/LAfAO) Nordrhein-Westfa-len” the Institute of Forest Management, University of Göttingen started a research project to investigate the growth and yield of wild service treesin different structured mixed stands.Altogether ten differently structured mixed stands with wild service trees of various locations in the Eifel and the Weserbergland region as well asnear Göttingen were investigated.The calculation of growth relations is one part of the investigation. Regression analysis was used to parameterize growth equations. In this researchproject the formulation and parameterisation of growth equations was based on the models implemented in BWINPro, a simulation tool for predic-ting the development of forest stands. Based on the results the growth of wild service trees in mixed stands can be described and predicted.

© DLV München

 

Auch interessant

von