ABO
Mit extremen Einschränkungen im Langholztransport müssen Spediteure in Hessen rechnen.

Einschränkungen für den Langholztransport in Hessen

Mit z. T. extremen Einschränkungen im Langholztransport müssen Spediteure in Hessen rechnen. Sonderauflagen stellen Langholztransporte faktisch mit Schwer- und Sondertransporten gleich.

Wenn Holzspediteure  in Hessen derzeit neue Dauerfahrgenehmigungen für den Langholztransport beantragen, sehen sie sich mit zahlreichen Sonderauflagen konfrontiert:

  • Mindestens ein Drittel der 21 hessischen Landkreise fordert inzwischen verpflichtend mit Funk ausgestattete private Begleitfahrzeuge für Langholztransporte. Drei Landkreise fordern dies ab einer Gesamtfahrzeuglänge von 23 m, vier sogar unabhängig von der Länge.
  • Mindestens sechs hessische Landkreise sperren die Straßen in der Hauptverkehrszeit für den Langholztransport zwischen 6:00 bis 9:00 Uhr und 15:30 bis 19:00 Uhr für mehr als sechs Stunden pro Tag komplett.
  • Zwei weitere Landkreise verhängen Wochenendfahrverbote.
  • Ein Landkreis fordert sogar schriftlich einzuholende Zusagen für jede durchfahrene Gemeinde und Ortsdurchfahrt.

Hintergrund ist offenbar ein Gerichtsurteil des Verwaltungsgerichts Gießen aus dem Dezember 2017. Ein Spediteur hatte gegen eine Begleitfahrzeugauflage im Genehmigungsbescheid geklagt und verloren.

DeSH

Auch interessant

von