ABO

Nadelstammholz-Einschlag 2018 kräftig gestiegen

In Deutschland stieg der Einschlag von Stammholz im Jahr 2018 kalamitätsbedingt recht kräftig um 27,0 % auf 37,90 Mio. Fm.

Die Ernte von Nadelstammholz erhöhte sich um 29 % auf 34,21 Mio. Fm. Anders war die Entwicklung bei Laubstammholz: Hier errechnet sich ein verhältnismäßig geringes Plus von 11,5 % auf 3,70 Mio. Fm. Bei der Holzartengruppe Kiefer wurde der Einschlag nach den Rekorden in 2011 und 2013 zunächst etwas reduziert und in den vergangenen beiden Jahren wieder etwas ausgeweitet. Im Jahr 2018 sank die Ernte gegenüber dem Vorjahr mit 6,31 Mio. Fm um 0,6 %. Ein recht kräftiges Plus war bei Fichtenstammholz zu beobachten: Hier errechnet sich ein Anstieg um 38,3 % auf 27,90 Mio. Fm.

Bei Buntholz war vor allem wegen des Eschentriebsterbens ein vergleichsweise starker Anstieg um 26,1 % auf 508.000 Fm zu beobachten. Die Ernte von Buchenstammholz stieg um 9,2 % auf 2,41 Mio. Fm, die von Eichenstammholz um 10,6 % auf 782.000 Fm.

HMI, Quelle: Statistisches Bundesamt

Auch interessant

von