Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Eichenwertholzsubmission Wettenberg sehr zufriedenstellend

Eichenwertholzsubmission Wettenberg sehr zufriedenstellend

Am 20.12.2012 wurden von Hessen-Forst Forstamt Wettenberg die Zuschläge für die Wettenberger Eichenwertholzsubmission erteilt und in summa ein um 3 % besseres Durchschnittsgebot als im Vorjahr erzielt.
Von den angebotenen 745,79 Fm (Vorjahr: 875,53) wurden 744,91 Fm, d.h. 99,9 % (Vorjahr: 98,46 %) zugeschlagen, nur ein Stamm blieb unbeboten. Das Durchschnittsgebot lag bei 554,46 EUR/Fm (Vorjahr 540,32 EUR/Fm). Das ist seit Beginn der überregionalen Eichenwertholzsubmission Wettenberg im Jahr 1996 das drittbeste Durchschnittsgebot. Der Preisindex ist 2012 bei 138 % angelangt, wenn man das Durchschnittsgebot von 1996 = 100 % setzt. Alle 24 (Vorjahr 20) Bieterfirmen erhielten mindestens einen Zuschlag und setzten sich wie folgt zusammen: Furnierwerke 9, Sägewerke und Händler 11, Fassdaubenhersteller- und Händler 4.
Die Eichenstämme wurden auf dem Wertholzplatz „Waldhaus“ im Leitforstamt Wettenberg präsentiert und von acht Forstämtern von Hessen-Forst und zwei Privatforstverwaltungen geliefert. Neben Holz aus dem Staatswald der acht beteiligten Forstämter stammten Holzmengen aus 15 Privat- und 16 Kommunalwaldbetrieben.
Die verkaufte Holzmenge verteilte sich zu 39 % (Vorjahr 22 %) auf die Furnierwerke, zu 18 % (Vorjahr 27 %) auf die Fassdaubenholzkäufer und zu 43 % (Vorjahr 51 %) auf die Sägewerke/Händler. Im Gegensatz zu den beiden Vorjahren war die Angebotsmenge marktangepasst.
Aus Verkaufssicht wurde die Qualität des angebotenen Holzes gegenüber der Angebotsmenge des Vorjahres gehalten. Der Spitzenpreis lag mit 1 352 EUR/Fm 16 ¤ über dem des Vorjahres. Das Submissionsergebnis ist sehr zufriedenstellend.

Hessen-Forst

Auch interessant

von